Auf dem Kunstrasenplatz in Gonsenheim konnte der SV Niedernhausen gegen den Oberligisten nur 20 Minuten mithalten.

Der SVN ging sogar durch einen schnellen Konter mit 0:1 in Führung und hatte sogar noch die Möglichkeit bei einem weiteren Konter auf 0:2 zu erhöhen. Doch leider wurde die Chance zum 2:0 durch den guten Torwart der Gonsenheimer vereitelt. Leider gelang es der Autal-Truppe im folgenden Spielverlauf nicht mehr so richtig gefährlich vor das Tor der Gonsenheimer zu kommen, die das Spiel nun immer besser in den Griff bekamen und den SV Niedernhausen massiv unter Druck setzten. So fiel dann auch nicht ganz überraschend der Ausgleich und vor dem Halbzeitpfiff auch noch die 2:1 Führung für den Oberligisten.
In der zweiten Halbzeit stellte der Trainer des SV Gonsenheim das Spielsystem von 4-4-2 auf 4-3-3 um. Damit kam die Mannschaft aus dem Autal überhaupt nicht mehr zurecht und es war ein deutlicher Klassenunterschied zu sehen. In die Dauerdefensive gedrängt, unterliefen dem Team von Spielertrainer Maurice Burkhardt zu viele Fehler im Aufbauspiel und das Mittelfeld war auch nicht mehr in der Lage das Spiel für Niedernhausen zu gestalten. Die ballführenden Autaler Spieler wurden schon in der eigenen Hälfte vom Gegner attackiert, was zu Fehlpässen und schnellen Ballverlusten führte. So war es fast unausweichlich das Gonsenheim zu weiteren Torerfolgen kam und schlussendlich mit einem deutlichen 5:1 Heimsieg vom Platz ging.