Zu einem außergewöhnlichen Spiel kam es am vergangenen Sonntag in der Autalarena Niederhausen. Die Mannschaft der Talentförderung Rheingau-Taunus-Kreis der E-Junioren (U10/U11) traf in einem Freundschaftsspiel auf die Mannschaft der SG Rosenhöhe Offenbach. Die SG Rosenhöhe verfügt über eine große Jugendabteilung und spielt mit zahlreichen ihrer Jugendmannschaften in der jeweils höchsten Spielklasse. Die Talentförderung des RTK setzt sich aus Spielern zusammen, die von Mannschaften aus dem gesamten Kreis kommen. Aus Niedernhausen gehören ebenfalls drei Spieler dem Kader an: Marc Pfenning, Leon Mauer und Tim Schnichels. Insbesondere durch ihre Leistungen in der Schulmannschaft der Theißtalschule Niedernhausen haben sie auf sich aufmerksam gemacht. So konnten sie im letzten Jahr mit ihrer Mannschaft nicht nur den Titel als Kreisschulmeister gewinnen, sondern gewannen auch das Endspiel gegen den Wiesbadener Meister. Das Endspiel fand dabei als Vorspiel zum 2.Liga Meisterschaftsspiel des SV Wehen Wiesbaden gegen 1. FC Heidenheim in der Brita-Arena in Wiesbaden statt. Zu bemerken sei an dieser Stelle, dass die meisten Spieler der Schulmannschaft beim SV 1913 Niedernhausen spielen. Nachdem die Mannschaft der Talentförderung RTK schon bei einigen Hallenturnieren hervorragende Platzierungen erreichen konnte, galt es jetzt auch im Freien zu spielen. Vom Trainerteam, Markus Hack und Tomislav Brekalo, wurde dazu die spielstarke U11 der SG Rosenhöhe eingeladen, die in der Kreisliga Offenbach als Tabellenführer spielt und so bekannte Mannschaften wie Kickers Offenbach hinter sich lässt. Als Besonderheit wurde das Spiel nicht auf einem Kleinfeld mit 7er-Mannschaften ausgetragen, wie bei der E-Jugend üblich, sondern auf einem größeren Feld mit jeweils 9 Spielern, wie es in der nächsten Altersstufe die Regel ist. Die SG Rosenheim praktiziert dies schon länger mit ihren Spielern. Zusätzlich wurde vereinbart, das Spiel in drei Abschnitten zu 30 Minuten aus zu tragen. Unter diesen schweren Bedingungen gelang es der Mannschaft der Talentförderung RTK zunächst nur schwer ins Spiel zu kommen. Durch kämpferischen Einsatz wurde das Spielverständnis im ersten Drittel dann besser und man konnte mit der Mannschaft aus Offenbach unter den Augen der begeisterten 50 Zuschauer mithalten. Das erste Drittel ging dann aber leider mit 0:1 verloren. Zu Beginn des zweiten Drittel schlichen sich dann unter den ungewohnten Bedingungen Fehler ein und das zweite Drittel ging mit 5:0 an Offenbach. Im letzten Spielabschnitt kam die Mannschaft wieder besser ins Spiel und verlor unglücklich durch einen Gegentreffer in der Schlussminute das letzte Drittel mit 1:2. Alles in allem ein sehenswertes Fußballspiel an einem kalten Sonntagvormittag. Besonderen Dank an den SV Niedernhausen für die Nutzung der Anlagen auf dem Sportplatz, an Schiedsrichter Jens Sebesse und die Helfer.
 
Mannschaftsbild mit Trainer Markus Hack (rechts) und Betreuer Tomislav Brekalo. Aus Niedernhausen: Tim Schnichels (hintere Reihe, 2. Spieler von rechts), Marc Pfenning, (vordere Reihe, 3. Spieler von rechts); nicht auf dem Bild: Leon Mauer)