Autalelf fegt wie ein Orkan über den Türkischen SV

In den ersten 15 Minuten konnte der TSV das Spiel noch relativ ausgeglichen gestalten. In der 20. Minute war ein Sonntagsschuss von Serdar Barin verantwortlich für das 1:0 der Heimelf. Dies war der Weckruf für den SVN und fortan ging es nur noch in eine Richtung. In der 28. Minute konnte Cedric Siewe Nana nur noch per Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Elfmeter setzte Thomas Brewer an den linken Innenpfosten, von dort ging der Ball an den rechten Torpfosten und vom Hinterkopf des Torwarts landete der Ball in den Maschen. Bis zur Halbzeit konnte das Ergebnis, zum Teil durch flüssiges Kombinationsspiel, weiter ausgebaut werden. So netzten zwischen der 33. und 43. Spielminute, Cedric Siewe Nana, Manuel Ulm und Spielertrainer Maurice Burkhardt zum 4:1 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit hatte der Gastgeber dem Druck der Autalelf nichts mehr entgegen zu setzen und so trafen in der Folge, Cedric Siewe Nana, Maurice Burkhardt, Manuel Ulm (2x), Thomas Brewer und der Lauf- und Zweikampfstarke Matthias Bernert zum Endstand von 10:1. 

In den kommenden 3 Wochen, bis zum Punktspielstart in Bierstadt, kommen nun einige andere Prüfsteine auf den SVN zu. So wird bereits am kommenden Donnerstag um 19:30 Uhr mit dem SV Gonsenheim eine Mannschaft aus der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar seine Duftmarke im Autal abgeben. Die gesamte Grün-Weiße Vereinsfamilie freut sich bereits auf ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Topstürmer Dennis Merten. 

 

Mathias Eichler