1:0 Auswärtssieg in Hünfelden.

Mit einem neuem Spielsystem, dass vorher noch nicht richtig eintrainiert wurde fuhr die U19 zum Auswärtsspiel nach Hünfelden. Dieses Risiko ging die Mannschaftsführung bewusst ein wollte man doch aus der bestehenden Abwärtsspirale der Mannschaft endlich heraus.
Um so überraschender war das die Jungs aus dem Autal recht schnell das neue Konzept umsetzen konnten.  Man zeigte von Anfang an eine gute und geschlossenen Teamleistung, so wie eine geschlossene Mannschaftsleistung in der jeder jeden Unterstützte. Es war sofort deutlich das man jetzt das Ruder herumreisen wollte und hier die Wende zum Klassenerhalt in der Gruppenliga schaffen wollte. So war es auch nicht unverdient das die U19 des SV Niedernhausen in der 14. Minute nach einem gut herausgespielten Angriff durch Ahmed Ahmed mit 0:1 im Auswärtsspiel in Führung ging. Leider haben die Jungs versäumt nachzulegen und aus den Chancen die sie hatten das 0:2 und 0:3 zu machen. De Möglichkeiten waren auf jeden Fall da. Obwohl es auf dem ungewohnten holprigen Rasenplatz schwierig war ein vernünftiges Passspiel zu zeigen. Mit verlauf der Partie wurde es leider auch etwas ruppiger in den Zweikämpfen. So wurden auf beiden Seiten einige Gelbe Karten vom Schiedsrichter gezeigt und auch zwei Zeitstrafen gegen die JSG Hünfelden ausgesprochen.
Alles in allem war es wichtig hier die drei Punkte mitzunehmen und mit einem Spiel ohne Gegentore wieder Selbstvertrauen zu sammeln. Jetzt heißt es aber dranbleiben und nachlegen. Die nächsten Spiele der U19 werden Richtungsweisend sein und schon im nächsten Heimspiel gegen den SV 07 Kriftel müssen die nächsten Punkte eingefahren werden. 

Für die A1 spielten: Mats Lindemann (TW), Mika Ruf, Gabriel Zinfollino, Leon Hack, Laurenz Ernst, Lennard Nitsch, David Vormbrock, Marc Krabler, Marco Cece, Paul Racky, Ahmed Ahmed, Sven Rudolph (ETW), Erik Oestreich, Kaan Tigli, Dominik Janicki