Nach der unnötigen Heimniederlage am vergangenen Wochenende wollten die Autal-Jungs unbedingt wieder ihr wahres Gesicht zeigen – ausgerechnet auf dem ungewohnten Naturrasen gegen den ewigen Rivalen Germania Wiesbaden.

Das Training unter der Woche und auch die Ansprachen des Trainerteams schienen aber gefruchtet zu haben. Vom Anstoß weg übernahm der SVN das Spielgeschehen, hohes Tempo und gutes Passspiel über die Außen brachten direkt erste Chancen. In der 4. Minute legte Maurice quer auf Anush , der zum 1:0 traf. Nur 4 Minuten später revanchierte sich Anush und Maurice konnte auf 2:0 erhöhen. Anstatt jetzt Ruhe im Spiel zu haben, drehten erwartungsgemäß die technisch starken Germanen auf. Immer wieder spielten diese in die Schnittstellen der SVN-Abwehr, die nun mächtig ins Schwimmen kam. Wieder mal war es ein Missverständnis, welches den Gegner zurück ins Spiel brachte, so in der 11. Minute zum 1:2. Der SVN verlegte sich nun aufs Kontern, war man doch in der Offensive den Wiesbadenern in der Schnelligkeit überlegen. Einige Möglichkeiten wurden fahrlässig liegen gelassen, bevor wiederholt Anush für Maurice auflegte, der zum 3:1 (29. Min) Halbzeitstand traf. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein tolles Fußballspiel auf Augenhöhe. Beide Teams versuchten ihre schnellen Stürmer in Szene zu setzen, was zu heißen Zweikämpfen vor den Sechzehnern führte. In der 49. Minute wurde Ben K. auf die Reise geschickt, scheiterte jedoch am Torwart, der mitgelaufene Maurice konnte den Abpraller aber zum umjubelten 4:1 verwerten. Aufstecken ist nicht, so das Motto der Germania, die quasi im Gegenzug sehenswert zum 2:4 (50. Min) verkürzte. In den letzten Minuten hatten beide Mannschaften noch einige Chancen, am Ende brachte der SVN aber die Führung ins Ziel. Ein toller Mannschaftserfolg, bei dem wieder Jeder für Jeden gekämpft hat.

Es spielten: Philipp, Ben B., Anish, Maximilian, Cedric, Jannik, Denis V., Maurice, Anush, Surush und Ben K.

Die Offensive passt, an der Abstimmung in der Defensive muss weiter gearbeitet werden. Nicht so einfach, müssen die Jungs des SV Niedernhausen nun 3 Spiele in 9 Tagen absolvieren. Am Mittwochabend auswärts bei Biebrich 02, am kommenden Samstag zu Hause gegen Schwarz-Weiß Wiesbaden und zum Schluss am Dienstagabend 05.10. auswärts „nebenan“ in Naurod. Zum Glück folgen dann die Herbstferien!