Der verdiente Auswärtssieg wird in der 90. Minute bestraft
 
Auf der schönen Anlage im Sportpark Kelsterbach zeigten beide Teams auf dem gepflegten Naturrasenfeld guten Fussball. Der SV Niedernhausen konnte bis auf Nico Westbeld auf den gesamten Kader zurückgreifen. Dafür rückte erstmals nach langer Zeit der in Gießen studierende Sumik Anand wieder die Mannschaft.
 
Zunächst war die Partie völlig ausgeglichen, bis dann der Schiedsrichter in der 19. Minute eine Handspiel im SVN-Strafraum erkannte und die Gastgeber gingen in Führung. In der 35. Minute spielte dann Burim Sefa den Ball in die Schnittstelle der Kelsterbacher Abwehr und Dominic Voss behielt die Übersicht  beim verdienten Ausgleich.
 
Nach dem Wechsel gewann die Autaltruppe mit flüssigen Kombinationen und ballsicherem Spiel immer mehr die Oberhand. Bis zur 60. Minute hatten zweimal Manuel Ulm und Christopher Ihm  beste Einschussmöglichkeiten zum Führungstreffer für den SVN. Als dann zwei Minuten später Burim Sefa den auf der rechten Außenbahn gestarteten Kevin Detloff mustergültig freispielte verwertete Torjäger Manuel Ulm dessen Flanke mit einer Direktabnahme in den Torgiebel zur längst völligen Führung für den SVN. Die Abwehr des SVN stand sicher und dahinter mit Marius Trnka ein reaktionsschneller Keeper.
 
In der 72. Und 73. Minute hatten Dominic Voss nach schönem Doppelpass mit Manuel Ulm und Burim Sefa mit Direktabnahme aus 16 Metern die Vorentscheidung auf dem Fuss. Die beste Chance jedoch bot sich wenig später dem freistehenden Patrick Schenck nach schöner Vorarbeit von Ricci Antonio, doch auch hier ging der Ball leider knapp am Tor vorbei. Der Auswärtssieg schien in trockenen Tüchern, bis dann in der Schlussminute zur Überraschung aller anwesenden Besucher aus nicht nachvollziehbaren Gründen der Schiedsrichter auf Foulelfmeter für die Gastgeber entschied. Der SVN wurde leider um die  verdienten Auswärtspunkte betrogen, aber so ist nun einmal der Fußball. Die gute Leistung der Autaltruppe wurde nicht belohnt und das ist bitter, aber  die vielen positiven Momente im Verlauf des Spiels werden dadurch nicht getrübt.
 
Am kommenden Sonntag empfängt der SVN in der Autalarena den Türkischen SV- In der jetzigen Verfassung sollte ein erneuter Heimsieg durchaus möglich sein und der Platz im Vorderfeld der Tabelle würde dabei nochmals gefestigt.
 
Bericht: Harald Schmidt
 
Aufstellung: Trnka, Nordholt,  Ihm, Hoch, Meuth,  Schenck, Pilling, Sefa,  Ulm, Voss, Detloff
Eingewechselt:  Marquardt,  Antonio, Linke
 
19. Min.  1 : 0 May (HE)
37. Min.  1 : 1 Voss
46. Min. Marquardt für Nordholt
58. Min. 1:2 Ulm
66. Min.  Antonio für Meuth
70. Min. Linke für Pilling
90. Min. 2 : 2 Machado (FE)