Stark dezimierter SV Niedernhausen unterliegt knapp beim Meisterschaftsanwärter

Im ersten Punktspiel dieses Jahres nach der Winterpause bot der personell stark geschwächte SV Niedernhausen ein starke kämpferische Leistung, ohne am Ende zumindest einen Auswärtspunkt mitnehmen zu können. Gleich fünf Stammspieler mit Meuth, Schenk, Thomasberger, Hoch und Detloff standen verletzungsbedingt oder aus beruflichen Gründen in Kelsterbach nicht zur Verfügung und dennoch bot die Mannschaft von Beginn an eine geschlossene, kampfstarke Mannschaftsleistung. Die defensive Grundausrichtung wirkte kompakt und das Team erspielte sich mit schnellen Kontern im ersten Durchgang immer wieder klare Tormöglichkeiten. Zunächst scheiterten Luca Pilling und Nico Hecker mit schnellem Antritt noch ganz knapp, doch in der 37. Minute erzielte Fabian Nordholt den nicht unverdienten Führungstreffer, nachdem zuvor Dominic Voss noch an der Lattenunterkante gescheitert war.

Leider gelang den Gastgebern kurz nach Wiederbeginn in der 49. Minute aus dem Gewühl der schnelle Ausgleichstreffer. Die Autaltruppe verlor in der Folge jedoch keineswegs ihre spielerische Linie, doch die Kelsterbacher hatten die größeren Spielanteile. In der 68. Minute gelang den Gastgebern dann nach einem unnötigen Ballverlust des SVN der Führungstreffer zum 2 : 1. Der SVN warf in der Endphase alles nach vorne, doch die Kelsterbacher schaukelten den Sieg über die Zeit.

Leider erhielt der junge Marco Wagner in der Nachspielzeit die rote Karte. Diese Entscheidung des ansonsten guten Schiedsrichters war völlig überzogen, aber wenn die personelle Misere  schon einmal knüppeldick ist, kommen solche Entscheidungen leider auch noch hinzu.

Der Leistungswille und der gezeigte Teamgeist sollten in den nächsten wichtigen Spielen dem Team nochmals zusätzlichen Auftrieb geben und die Moral festigen.

Am kommenden Sonntag folgt nun gegen den FSV Schröck ein richtungsweisendes echtes Endspiel für den Klassenerhalt gegen den FSV Schröck in der Autalarena.  Der Gegner vom kommenden Sonntag hat im Heimspiel am Wochenende ein wichtigen Heimsieg gegen die SG Oberliederbach eingefahren und wird mit breiter Brust im Autal seine Chancen suchen. Vielleicht kann der eine oder andere Spieler, der in Kelsterbach nicht zur Verfügung stand, wieder mitwirken; dies wäre eminent wichtig für die dringend benötigten Zähler. Mit den treuen SVN-Fans im Rücken müssen die Punkte irgendwie eingefahren werden können.

Der SV Niedernhausen II  spielt am kommenden Sonntag nach der Winterpause erstmals wieder um Punkte in der Kreisoberliga. Gegner im Autal ist der SV Erbenheim (Anstoss 12.30 Uhr). Natürlich wirken sich die personellen Engpässe des SVN I auch auf den Spielerkader aus. Aber die Mannschaft von Alexander Krebs hat in der Vorbereitung gut gearbeitet und wird analog der Vorrunde einmal mehr an ihre Leistungsgrenze gehen.

Bericht: Harald Schmidt

Aufstellung: Klesper, Schmalstieg, Nordholt, Pfahl, St. Unger, Gossner, Küster, Hecker, Pilling, Ulm, Voss

37. Min. 0:1 Nordholt

49. Min. 1:1 Antinac

68. Min. 2:1 Mezimi

72. Min. M. Wagner für Schmalstieg