Der SV Niedernhausen setzt seine Siegesserie fort und übernimmt die Tabellenführung
Gruppenliga: TSG Wörsdorf – SV 1913 Niedernhausen 1 : 3 (0 : 1)

Nach dem 11. Spieltag ist es ohne Frage eine tolle Zwischenbilanz: Mit dem verdienten Auswärtssieg in Wörsdof führt der SVN die Tabelle in der Gruppenliga an. Aber es ist zum jetzigen Zeitpunkt lediglich ein Muster ohne Wert.
In Wörsdorf war die Autaltruppe vom Anpfiff an klar tonangebend und ging in der 34. Minute durch einen Schuss aus spitzem Winkel von Dennis Merten (DM 10) mit 0 : 1 in Führung. In der ersten Hälfte hatten die Gastgeber keine nennenswerte Tormöglichkeit, während deren Torhüter Tempel mehrfach glänzend reagieren konnte.
Nach dem Wechsel erhöhte Dennis Merten mit unhaltbarem Kopfball nach Ecke auf 0 : 2 und bereits in der 59. Minute fiel die frühe Vorentscheidung nach einem Strafstoß von Manuel Ulm, den Torhüter Tempel zunächst bravourös abwehren konnte, aber Dominik Gudenkauf versenkte den Abpraller zum 0 : 3. Mitte der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber zum 1 : 3 verkürzen, aber der SVN hatte danach weiterhin die Spielkontrolle. Weitere Tore durch Gürkan Bingöl und abermals Dennis Merten waren möglich, aber auch so geht das Endergebnis völlig in Ordnung nach einer sehr guten Mannschaftsleistung des SVN.
Die Spitzengruppe in der Gruppenliga liegt ganz eng zusammen und am kommenden Sonntag gastiert der FC Eddersheim II zum Punktspiel in der Autalarena. Die Gäste werden ein harter Prüfstein für den SVN sein, denn sie ermöglichten mit ihrem 2 : 2 am Wochenende gegen den bisherigen Tabellenführer SG Hoechst erst den augenblicklichen Platz an der Sonne für den SV Niedernhausen.

Der SV Niedernhausen spielte mit Trinkl, Klische, Krabler, Reusing, Ruiz Gonzales, Bingöl, Hemerath, Gudenkauf, Wagner, Merten, Ulm (Schnoor, Frusteri, Demir).

 

Der Vorstand des SV 1913 Niedernhausen