Verdienter Auswärtssieg bei Germania Weilbach in der Gruppenliga
Germania Weilbach – SV 1913 Niedernhausen 1 : 2 (0 :0)

Auf dem Kunstrasenfeld in Weilbach stand die erste Spielhälfte im Zeichen weniger Torchancen und einem ausgeglichenen Spielverlauf. Die größte Möglichkeit zur Führung für den SVN erfolgte in der 34. Minute als Timo Wagner einen Freistoß aus gut 30 Metern an den Innenpfosten des Weilbacher Tores setzte und somit der Führungstreffer für den SVN noch nicht erfolgte.
Dies war dann anders in der 48. Minute als Dennis Merten zunächst am früheren Niedernhausnener „Loddar“ Asmeron scheiterte und Timo Wagner nachsetzte und den Führungstreffer für die Autaltruppe erzielen konnte. Mit zunehmender Spielzeit gelang es dem SVN immer mehr das Heft in die Hand zu nehmen und der erstmals wieder mitwirkende Dennis Merten hatte zweimal die Möglichkeit zur Vorentscheidung. Diese blieb dann erneut Timo Wagner vorbehalten, der in der 87. Minute mit viel Gefühl einen Freistoß über die Weilbacher Abwehrmauer hob und der Ball prallte von der Lattenunterkante zum zweiten Treffer für den SVN ins Tor. In der Nachspielzeit konnten die Gastgeber noch zum Endstand von 1 : 2 verkürzen und der SV Niedernhausen nahm eminent wichtige Punkte für den weiteren Saisonverlauf mit ins Autal.
Am kommenden Sonntag gastiert Tura Niederhöchstadt in der Autalarena, die am Wochenende gegen den Tabellenführer der Gruppenliga SG Hoechst mit 2 : 1 siegten. Der in Weilbach wegen eines Auslandsaufenthaltes fehlende Yannick Klische wird wieder zur Verfügung stehen und das gleiche gilt für Gürkan Bingöl. Leider fällt jetzt langfristig Kapitän Patrick Schenck verletzungsbedingt aus, doch mit einem erneuten Heimsieg besteht für den SVN die Möglichkeit, den Anschluss an die Spitzengruppe der Gruppenliga zu festigen.

Der SV Niedernhausen spielte in Weilbach mit Trinkl, Ruiz Gonzales, Krabler, Reusing, Rehberg, Wagner, Demir, Gudenkauf, Merten, Ulm, Hemerath (eingewechselt wurden Frusteri, Weck und Rami).

 

Der SV Niedernhausen II konnte am Wochenende drei wichtige Punkte ohne Spiel einfahren, weil der Türkische SV kampflos absagen musste. Am kommenden Wochenende gastiert nun Blau Gelb Wiesbaden im Autal (Anstoss 12.45) und der SVN II möchte seine gute Tendenz aus den letzten Spielen gerne fortsetzen.