Niederlage im letzten Heimspiel des Jahres

Gruppenliga: SV 1913 Niedernhausen – VfB Unterliederbach  0 : 3 (0 :1)

Nach den letzten überzeugenden Heimspielen in der Autalarena erwarteten die Fans in der Autalarena auch zum Jahresabschluss nochmals ein ähnlich gutes Match gegen die in den letzten Wochen erfolgreichen Gäste aus Unterliederbach. Diese spielten als Mannschaft von Beginn an technisch versiert mit viel Ballkontrolle und guter Abstimmung. Bei der Autaltruppe wirkte der Spielaufbau statisch ohne große Überraschungsmomente. Die Gäste waren spielbestimmend und der Führungstreffer zur Pausenführung entsprach dem Spielverlauf.

Nach der Pause spielte sich dann ein anderes Bild mit Blick auf die Spielanteile ab. Manuel Ulm scheiterte zunächst mit einem platzierten Flachschuss in der 46. Minute am glänzende reagierenden Torhüter der Gäste und wenig später wurde Luca DÁntuono aussichtsreicher Einschussmöglichkeit in der 52. Minute abgepfiffen, als er sich mit großem Körpereinsatz durchgesetzt hatte. In der letzten halben Stunde hatten beide Teams ausreichend Möglichkeiten zur Änderung des Resultats. Als die Gäste in der 84. Minute ihren zweiten Treffer erzielt hatten war die Messe gelesen. Wenig später folgte noch kurz vor dem Abpfiff der dritte Gästetreffer zum Endstand.

Eine gewisse Enttäuschung machte sich in der Arena breit, doch über den verdienten Gästesieg gab es auch bei den SVN-Fans nicht den geringsten Zweifel. Jetzt geht es am kommenden Sonntag im letzten Spiel des Jahres zum FC Eschborn. Die Ausgangslage ist dort wahrlich nicht allzu günstig, denn die Gastgeber können aus dem spielfreien Oberligateam des Vereins etliche Anleihen vornehmen und für den dezimierten SVN entsteht dadurch eine  sehr hohe Hürde.

Der SV Niedernhausen spielte mit Trinkl, Wagner, Agarmani, Hernandez, Adopu, von Michalkowsky, Bingoel, Douh, Ulm, Smith, Gossner ( Sanan, DÁntuono, Marquardt)