Spannendes Spitzenspiel in der Gruppenliga

SV 1913 Niedernhausen – SV Zeilsheim  2 : 2 (2 : 2)

Den Fußballfreunden in der Autalarena machte es großen Spaß, den offenen Schlagabtausch beider Teams von der ersten Minute an zu verfolgen. Der SV Niedernhausen knüpfte nahtlos an die überzeugenden bisherigen Spiele nach der Winterpause an und schon in der dritten Minute schweißte Mo Adou den Ball mit perfekter Schusstechnik und einer Direktabnahme aus 14 Metern unhaltbar zur Führung für den SVN in der Maschen des souveränen Tabellenführers der Gruppenliga ein. Die Gäste antworteten mit dem Ausgleich zwei Minuten später durch Bouchen und gingen in der 12. Minute durch den starken Antonio Bianco nach einer Unachtsamkeit in der SVN-Abwehr in Führung. Der SVN war jedoch keineswegs geschockt und nach genialer Vorarbeit von Luca DÁntuono und viel Übersicht nahm Kevin von Michalkowsky das Zuspiel kurz vor dem Tor an und erzielte in der 25. Minute den vielumjubelten Ausgleich. Wenig später hatte Luca DÁntuono die SVN-Führung auf dem Fuss, doch sein Torschuss flog um Haaresbreite am Gästetor vorbei. Diese tempogeladene Partie war ohne jede Frage für die Fans Fussball zum Genießen.

Nach dem Wechsel dominierten über weite Strecken die Defensivabteilungen, doch die Spannung blieb ungebrochen bis zum Spielende. Der Spitzenreiter hatte in der zweiten Halbzeit mehr Feldvorteile und der SVN knüpfte nahtlos an die beiden überzeugenden Spiele nach der Winterpause gegen die Spitzenteams der Gruppenliga an. Überragender Spieler auf dem Platz war beim SVN Guerkan Bingöl mit großer Zweikampfstärke und großen Laufwegen. Der ab der 65. Minute erstmals für den SVN spielende frühere Zweit- und Drittligaspieler Sebastian Beisel war nahe am Siegtor für die Autaltruppe in der 82. Minute dran, doch der Gästekeeper konnte seinen Kopfball noch über die Latte lenken. Solche Spiele sind natürlich das Salz in der Suppe für jeden Fussballfan und schon am kommenden Sonntag geht es in der Autalarena weiter, wenn der punktgleiche RSV Weyer als Gast erscheint.

Der SV Niedernhausen spielte mit Trinkl, Bouhabba, Bektas, Hernandez, Bingöl, Sanan, Adou, DÁntuono, Wagner, Gossner, von Michalkowsky (Beisel, Ulm, Schenck).

Der SV Niedernhausen II, der am Wochenende spielfrei war, empfängt um 12.30 Uhr im Autal die TSG Kastel 46 in der Kreisoberliga.

 

Der Vorstand des SV 1913 Niedernhausen