Tolle Mannschaftsleistung des SV Niedernhausen gegen den Tabellenführer

Gruppenliga: SV 1913 Niedernhausen – SG Hoechst 01 2 : 0 (1 : 0)

Nach der langen Punktspielpause für den SV Niedernhausen wusste man nicht so recht, wie die Leistungsfähigkeit der Autaltruppe derzeit eingestuft werden kann. Der Spitzenreiter aus Hoechst hat seine beiden Punktspiel nach der Winterpause siegreich bestanden und wollte seine Spitzposition auch im Autal untermauern. Von Beginn an nahm der SVN das Heft in die Hand, wobei die Abwehr um Marcel Krabler und David Reusing sicher stand und den Rest erledigte Sebastian Trinkl im Tor mit all seine Routine. Sehr wichtig für die Stabilität war das erstmalige Mitwirken in dieser Saison von Maximilian Berg und Matthias Bernert, die gleich in alter Stärke ihre gewohnte Sicherheit im Zweikampfverhalten und in der Ballkontrolle aufzeigten.
Als dann in der 12. Minute Dennis Merten ein perfektes Zuspiel durch die Abwehr der Gäste erlief und dann im Strafraum Durchsetzungsvermögen und Überblick bewies, war die verdiente Führung für die Autaltruppe perfekt. Die Gäste bewiesen fortan ihre Qualitäten ein Spitzenteam zu sein, hatten aber gegen die kompakte Defensive des SVN keine Lösung parat.
Auch nach der Pause galten diese Spielanteile unvermindert weiter. Symptomtisch hierzu war das spielentscheidende 2 : 0 für den SVN. Derr Junge Thomas Brewer, der ein ständig belebendes Element in der SVN-Offensive verkörperte, bewies mit schnellem Antritt übe die rechte Außenbahn sein Talent und legte elegant und präzise für Dennis Merten (DM) auf und der „Man oft he Match“ lochte überlegt ein.
In einer geschlossenen Mannschaft muss auch das quirlige Offensivspiel von Davide Frusteri besondere Erwähnung finden, dem auch alle eingesetzten 14 Spieler in keiner Weise nachstanden. Dieser mannschaftliche Einstieg in die Punktspiele 2018 war in jeder Hinsicht überzeugend und sollte als zusätzlicher Motivationsschub für das Auswärtsspiel beim SV Wiesbaden am kommenden Sonntag abgerufen werden können. Dann werden im Mannschaftskader auch die diesmal fehlenden Dominik Gudenkauf und Marino Gligic mit an Bord sein.

Der SV Niedernhausen spielte mit Trinkl, Klische, Reusing, Krabler, Berg, Bernert, Brewer, Schenck, Bingoel, Merten, Frusteri (Ulm, Ruiz Gonzales, Schnoor).

 

Der Vorstand des SV Niedernhausen