Heimsieg im ersten Heimspiel ohne Gegentor in der Autalarena
 
Nach der Auftaktniederlage im Auswärtsspiel in Eddersheim war der SV Niedernhausen im ersten Heimspiel der Saison 2014/15 gegen Viktoria Kelsterbach natürlich gefordert, um den drohenden klassischen Fehlstart zu vermeiden. Die vielen erwartungsfrohen Zuschauer wollten völlig zu Recht das erste Erfolgserlebnis in der noch jungen Spielzeit miterleben. In der ersten Halbzeit war die Risikobereitschaft bei beiden Teams nicht allzu groß und die Defensivabteilungen hatten das Spielgeschehen im Griff. Die Gäste boten einen technisch versierten Fußball, ohne jedoch in der Offensive entscheidende Impulse setzen zu können. Bei der Autaltruppe war gegenüber dem Spiel in Eddersheim deutlich mehr mannschaftliche Geschlossenheit zu erkennen, aber immer noch gepaart mit Schwächen im finalen Abschluss.
Nach dem Wechsel wirkte die Autaltruppe wesentlich aggressiver und selbstbewusster und nahm das Spielgeschehen immer mehr in die Hand. Die antrittsschnellen Julian Herler, Nico Hecker und Maxi Meuth kamen immer besser in die Partie und die Goalgetter aus der vergangenen Spielzeit Manuel Ulm und Dominic Voss setzten zunehmend mehr die entscheidenden Nadelstiche. In der Defensiv war Robin Findeis ein jeder Zeit sicherer
Rückhalt vor  einer stellungsicheren, kampfstarken Defensivabteilung. Als dann der agile Julian Herler in der 67. Minute entschlossen den Ball aus 16 Metern unhaltbar einschweißte stieg die Stimmung trotz Spielunterbrechung und Gewitter stetig an. Von den Gästen gingen in der Vorwärtsbewegung nur noch sehr wenig Impulse aus, aber die Autaltruppe musste bis in die Endphase um den wichtigen „Dreier“ zittern. In der Nachspielzeit sah Gästekeeper Fischer wegen einem Handspiel außerhalb des Strafraums die rote Karte und Kevin Detloff jagde den Ball vehement und unhaltbar in die Maschen zu Endstand. Aufgrund der Spielanteile über die gesamte  Distanz war  Sieg am Ende verdient und zugleich enorm wichtig für das Selbstvertrauen der neuformierten Mannschaft des SVN in den kommenden Spielen.
Am kommenden Samstag gastiert der SV Niedernhausen um 15.30 Uhr beim Aufsteiger FSV Schröck, der am Wochenende doch ziemlich überraschend in Oberliederbach einen Auswärtssieg eingefahren hat. Derzeit ist der Spielerkader urlaubsbedingt beim SVN doch noch sehr stark ausgedünnt und die Angelegenheit in Schröck wird wahrlich nicht leicht. Aus einem soliden Abwehrverbund und einem gleichzeitigem laufintensiven Spiel sollten sich dennoch Chancen auf einen zählbaren Erfolg ergeben.
 
 Der SV Niedernhausen II gastiert am kommenden Sonntag im ersten Punktspiel der Kreisoberliga beim Meisterschaftsanwärter SV Erbenheim (Anstoss 15.00 Uhr). Langfristige Verletzungen von Ben Rosenberg und Champ Glassner in der Vorbereitung haben diese ohnehin schwere Aufgabe zum Saisonauftakt nicht leichter gemacht. Die Mannschaft von Alexander Krebs gilt natürlich als klarer Außenseiter, wird aber ihre Haut so gut wie irgendwie möglich verkaufen.
 
Bericht: Harald Schmidt
 
Aufstellung: Findeis, Schenck, Linke, Detloff, Hoch, Thomasberger, Voss, Meuth, Hecker, Herler, Ulm
Eingewechselt: Gossner, Nordholt, Pilling
 
66. Min. 1:0 Herler
82. Min. Gossner für Hecker
84. Min. Nordholt für Herler
90. Min. Pilling für Ulm
90+3 Min. 2 : 0 Detloff