Hochverdienter Heimsieg in der Verbandsliga gegen den VfB Unterliederbach
 
Im Heimspiel gegen Unterliederbach spielte die Autaltruppe von der ersten Minute an konzentriert und mannschaftlich geschlossen. Die Viererkette wurde nach den vielen Gegentreffern in den letzten Spielen neu formiert. Erstmals spielte der junge Patrik Schenck von Beginn an auf der rechten Außenseite und er fügte sich prima ein. Dafür rückte Maurizio Sanfratello nach innen. Nach seiner Verletzung konnte Björn Marquardt wieder spielen. Diese Formation zusammen mit den starken Sebastian Hoch und Rene Düvel wirkte stellungssicher und hatte die Offensivkräfte der Gäste jederzeit im Griff. In der ersten halben Stunde hatten Dominic Voss, Manuel Ulm und Maximilian Meuth schon genügend Einschussmöglichkeiten, um den SVN schon frühzeitig in Führung zu bringen. Dies gelang dann in der 32. Minute Rene Düvel mit einem gefühlvollen Schlenzer vom rechten Strafraumeck. Die meisten Angriffe des SVN liefen über Christopher Ihm, der einmal mehr die Schaltzentrale  im Spiel war. Über die linke Aussenbahn wirbelte Stefan Gröger wie in seinen besten Tagen.
Auch nach dem Wechsel war der SVN ständig in der Vorwärtsbewegung und die Gäste konnten den sicheren Robin Findeis im SVN-Tor nur selten prüfen. In der 62. Minute zog dann Sebastian Hoch eine präzise Flanke vor das Tor der Gäste und ein Abwehrspieler fälschte den Ball ins eigene Tor ab. Damit war die Vorentscheidung gefallen, denn die Gäste konnten dem Spiel keine entscheidende Wende mehr geben.
Auf dieser Mannschaftsleistung kann in den kommenden Spielen aufgebaut werden. Trainer Jens Klische und der sportliche Leiter Stephan Mohr können am kommenden Sonntag in Oberliederbach zusätzlich wieder  Maximilian Thomasberger einplanen. Der Gegner hat am Wochenende drei Punkte aus Eddersheim entführt und hat zwei Punkte mehr auf der Habenseite. Für den SVN gilt es nun, auch in den Auswärtsspielen Stabilität zu zeigen und ein Remis wäre gewiss ein guter Weg vor dem folgenden Heimspiel gegen den FV Breidenbach.
 
Aufstellung: Findeis, Schenck, Marquardt,  Sanfratello, Hoch, Duevel, Meuth, Groeger, Ihm, Ulm, Voss
Eingewechselt: Sefa, Pilling, Antonio
 
34. Min. 1:0 Duevel
62. Min. 2:0 Eigentor
 
Bericht: Harald Schmidt