Hochdramatisches Spiel der  Verbandsliga in der Autalarena
 
Das Heimspiel vom vergangenen Wochenende wird den Fußballfreunden in der Autalarena noch lange in Erinnerung bleiben, denn es war an Spannung und Dramatik einfach nicht mehr zu überbieten. Beide Teams gingen von Beginn an ein hohes Tempo mit vielen Tormöglichkeiten. Zwischen der 10. und der 27. Minute lag der Führungstreffer für den SVN sehr nahe,  doch Christopher Küster aus kurzer Distanz, Kapitän Dominic Voss, Maximilian Meuth und Maximilian Gossner hatten großes Pech im Abschluss oder scheiterten am Gästekeeper Olujic. Erstmal trat dann der Schiedsrichter in der 45. Minute unglücklich in Erscheinung, als er eine klare Tätlichkeit der Gäste nicht den Regeln entsprechend ahndete und die rote Karte stecken ließ.
Im zweiten Durchgang zeigte die Autaltruppe dann ein Spiel, was zu den Besen gehörte, das man seit langem im Autal sehen konnte. Zunächst traf Nico Hecker zur Führung in der 54. Minute, als er die gesamte Gästeabwehr düpierte, dann erhöhte nach einer Stunde Kevin Detloff mit Strafstoss auf 2 : 0. Ein Abstimmungsfehler in der Defensive ermöglichte den Gästen den Anschlusstreffer nur vier Minuten später. Aber Nico Hecker hatte noch einen Pfeil im Köcher und erzielte nach toller Einzelleistung in der 79. Minute die vermeintliche Vorentscheidung zum 3 : 1. Als dann in der 83. Minute der Ball in der SVN—Abwehr nicht weggeschlagen werden konnte, kamen die Gäste zum überflüssigen erneuten Anschlusstreffer und in der 4. Minute der Nachspielzeit erhielten die Gäste einen allerdings berechtigten Strafstoß zugesprochen, den sie zum glücklichen Ausgleich nutzen konnten.
Die begeistert mitgehenden Fans in der Autalarena konnten es einfach nicht glauben, denn ein schon sicherer Heimsieg wurde im finalen Schlagabtausch noch aus den Händen gegeben. Dennoch ist diese Mannschaftsleistung des SVN als bärenstark zu bewerten, denn alle Aktiven gingen bis an die Leistungsgrenze, leider aber am Ende ohne den verdienten Lohn. Die Mannschaft präsentiert sich in den letzten Wochen als starke Einheit und sollte mit solcher Willensstärke in der Verbandsliga noch so manches Erfolgserlebnis haben.
Am kommenden Sonntag gastiert der SVN nun bei der SG Oberliederbach, die nach einer bisher überzeugenden Saison in der vorderen Tabellenhälfte rangiert, aber ein selbstbewusstes Tema aus dem Autal wird auch am kommenden Wochenende leidenschaftlich mitmischen wollen.
 
Aufstellung: Asmeron, Marquardt,  Thomasberger, Hoch, Kuester, Detloff, Hecker, Schenck, Gossner, Meuth, Voss
 
54. Min. 1:0 Hecker
60. Min. 2:0 Detloff (FE)
64. Min. 2:1 Kusebauch
71. Min. Nordholt für Marquardt
79. Min. 3:1 Hecker
81. Min. Ulm für Hecker
83. Min. 3:2 Marankoz
90. Min. 3:3 Dechert (FE) 
 
Bericht: Harald Schmidt