Der SV Niedernhausen verspielt sicheren Vorsprung.
Gruppenliga: SV 1913 Niedernhausen 2 : 3 (2 : 0)

Es war im ersten Durchgang eine über weite Strecken ausgeglichene Partie, bis Amir Arrahmouni in der 39. Minute einen präzisen Pass in der eigenen Hälfte aufnahm und in hohem Tempo die gegnerische Abwehr stehen ließ und überlegt zur Führung für den SVN traf. Wenig später war es dann Justin Reil, der aus spitzem Winkel mit viel Gefühl auf 2 : 0 zum Pausenstand erhöhte.
Nach der Pause trafen dann die Gäste in der 57. Minute zum Anschlusstreffer. Gürkan Bingöl hatte Pech mit einem krachenden Freistoss in der 77. Minute aus spitzem Winkel an den Posten.
Der Sieg für den SVN schien bis zehn Minuten vor dem Ende in trockenen Tüchern zu sein, aber die Gäste blieben bei ihren Standards stets brandgefährlich. In der 80. Minute war es dann eine diesbezügliche Situation mit einem gut getimten Freistoss, als Gästespieler Born mit dem Kopf ausgleichen konnte. Noch besser kam es dann in der 83. Minute für die Gäste durch einen ebenfalls präzise ausgeführten Freistoss und dem Siegtreffer durch Born . Unverdient war der Gästesieg am Ende keineswegs, denn dem Offensivspiel des SVN fehlte weitgehend die erforderliche Präzision und Durchschlagskraft. Gewiss war es unter dem Strich bittere Niederlage im letzten Heimspiel dieses Jahres, die vermeidbar gewesen wäre, aber nach einem souveränen Start in den ersten 14 Saisonspielen sah nichts nach einem Einbruch in den letzten vier Punktspielen aus. Diesen Negativtrend gilt es nun zu analysieren. Am kommenden Sonntag gastiert der SVN nun im letzten Spiel dieses Jahres in Niederhöchstadt. Ein Erfolgserlebnis vor der Winterpause wäre sicherlich enorm wichtig.
Der SV Niedernhausen spielte mit Trinkl, Klische, Reusing, Gudenkauf, Berg, Bernert, Brewer, Schenck, Reil, Arrahmouni, Krey ( Bingoel, Krabler, Ruiz Gonzalez).