Deutlicher Heimsieg gegen Eintracht Wetzlar in der Verbandsliga 

Nach dem wichtigen Auswärtssieg in der Vorwoche in Breidenbach spielte die Autaltruppe im Heimspiel von Beginn an ruhig und ballsicher. Bereits in der 2. Minute lief Manuel Ulm allein auf das Tor der Gäste zu, scheiterte aber am stark reagierenden Torhüter der Wetzlarer. Die Gäste spielten technisch versiert, konnten jedoch die SVN Abwehr kaum einmal in Verlegenheit bringen. In der 29. Minute folgte dann eine mustergültige Kombination über Detloff und glänzender Vorarbeit von Luca Pilling zum freistehenden Dominic Voss und dieser brauchte nur noch einzuschieben. Eine höhere Führung bis zur Pause war nach den Tormöglichkeiten durchaus möglich.
 
Die Spielanteile waren auch nach dem Wechsel weiterhin gleich verteilt. Als der junge  Patrick Schenck den Ball in der 75. Minute ungücklich ins eigene Tor abfälschte, schien der SVN aus der gewohnten Spur zu geraten. Doch bereits zwei Minuten später sorgte Manuel Ulm für die erneute führung. Und die Autaltruppe legte nach schönen Kombinationen in der 83. Minute durch Burim Sefa und drei Minuten später erneut durch Manuel Ulm nach schöner Vorarbeit von Stefan Gröger nach zweimal nach zum Endstand von 4 : 1.
Besonders Sebastian Hoch machte übe die linke Außenbahn mächtig Druck und in der Offensive gingen Dominic Voss und Maximilian Meuth große Laufwege. Nachdem nun der Klassenerhalt in trockenen Tüchern ist, wird der SVN versuchen auch am kommenden Sonntag bei Viktoria Kelsterbach erneut zu punkten und weiteren Boden in der Tabelle gutzumachen.
Harald Schmidt
 
Aufstellung: Trnka, Nordholt, Detloff, Ihm, Hoch, Duevel, Meuth, Schenck, Pilling, Ulm, Voss
Eingewechselt: Gröger, Sefa, Linke
 
29. Min. 1:0 Voss
55. Min. Gröger für Pilling
60. Min. Sefa für Düvel
68. Min. Linke für Nordholt
74. Min. 1:1 Eigentor
78. Min. 2:1 Ulm
83. Min. 3:1 Sefa
86. Min. 4:1 Ulm