Intensives Spiel mit offenem Schlagabtausch
 
 Beide Teams konnten vor dem Kräftevergleich in der Autalarena auf eine imponierende Serie aus den Spielen in den letzten Monaten verweisen.
Die Gäste aus Mittelhessen waren seit 9 Spielen unbesiegt und der SV Niedernhausen blieb in den letzten 6 Spielen unbesiegt.
In der ersten Halbzeit schien es so, dass der SVN seine erfolgreichen Wochen auch in diesem Heimspiel fortsetzen wird. Die Gäste standen tief gestaffelt und die Autaltruppe spielte sich über eine klare Feldüberlegenheit zahlreiche Einschussmöglichkeiten heraus. Einzig der starke Gästekeeper Dominik Wagner war Garant dafür, dass der SVN nicht frühzeitig in Führung gehen konnte. Die Defensivabteilung des SVN um Torhüter Marius Trnka und die seit Wochen gut operierende Viererkette agierte stellungsicher und fehlerfrei. Lediglich im Abschluss fehlte im entscheidenden Moment die letzte Konsequenz.
Nach dem Wechsel entwickelte sich das gleiche intensive, körperbetonte Spiel, welches allerdings jederzeit im fairen sportlichen Rahmen verlief.
In der 65. Minute folgte dann die spielentscheidende Szene, als der Schiedsrichter nach einem klaren Foulspiel der Gäste weiter spielen ließ und die SVN-Abwehr auf den Pfiff des Schiedsrichters wartete. Dieser erfolgte jedoch nicht, aber der Gegner nahm das Geschenk des Schiedsrichters an und ging gegen die offene Abwehr des SVN in Führung. Die Verwirrung hatte sich noch nicht gelegt, als noch in der gleichen Minute der zweite Keulenschlag der Gäste mit einem weiteren  Gegentor erfolgte.
Dies war auf jeden Fall eine wichtige Vorentscheidung, doch der SVN ließ nicht locker. In der 78. Minute konnte Torjäger Manuel Ulm per Kopf den Anschlusstreffer erzielen. Eine Minute später kam der Ball im Strafraum zu dem freistehenden Stefan Gröger, der jedoch mit seinem Schuss an dem glänzend reagierenden Torhüter der Gäste scheiterte. Alle Bemühungen der Autaltruppe blieben in der Schlussphase erfolglos und am Ende nahmen die Gäste etwas glücklich drei Zähler mit auf die Heimreise.
Am kommenden Sonntag gastiert der SV Niedernhausen beim TUS Naunheim, der ebenfalls als Aufsteiger immer gut mithält, aber meißt am Ende ohne zählbaren Erfolg das Spiel beendet. Es wird bestimmt keine leichte Aufgabe für die Autaltruppe werden, denn die Gastgeberwerden alles daran setzen, um wieder Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle herstellen zu können.
 
Aufstellung: Trnka, Marquardt, Linke, Hoch, Sanfratello, Duevel, Meuth, Sefa, Ihm, Ulm, Voss
Eingewechselt: Thomasberger, Groeger, Antonio
 
64. Min. 0:1
65. Min. 0:2
78. Min. 1:2 Ulm