TUS Beuerbach – SV 1913 Niedernhausen 1 : 3 (1 : 2)

Mehr als 300 Zuschauer bildeten in Beuerbach eine schöne Kulisse und erlebten ein spannendes, temporeiches Spiel. Der SVN war von Beginn an im Vorwärtsgang, doch in der 16. Minute nutzten die Hausherren die erste Torchance zur Führung mit einem unhaltbaren Schuss in den Torgiebel vom Strafraumeck.
Die Autaltruppe ließ jedoch nicht locker und in der 27. Minute schweißte Ante Beslic einen Freistoss mit seinem starken linken Fuß aus 20 Metern in die Maschen zum Ausgleich ein. Wenig später war es dann der agile Dennis Merten, der sich im Strafraum durch setzte und ein Abwehrspieler der Beuerbacher fälschte das Leder noch unhaltbar zur Führung für den SVN ab. Bester Spieler des SVN im ersten Durchgang der Autaltruppe war der zweikampfstarke Luca D´Antuono. Die Führung zur Pause war nach den Feldanteilen im ersten Durchgang verdient.
Mit Beginn des zweiten Hälfte kamen die kampfstarken Beuerbacher besser in das Spiel, doch die junge SVN-Viererkette mit dem starken Dominik Gudenkauf im Abwehrzentrum ließ nichts anbrennen. Als sich Dennis Merten in der 75. Minute im Strafraum entschlossen behaupten konnte und das dritte Tor für den SVN erzielte, war das Spiel endgültig entschieden.
Die Mannschaft mit zahlreichen jungen Spielern hat als Einheit überzeugt und das gibt Hoffnung für den Saisonstart in der Gruppenliga am kommenden Sonntag.
Für den im Urlaub befindlichen Trainer Jens Klische hatten Stephan und Günter Mohr das Team gut eingestellt, wobei etliche Spieler aus dem neuen Kader urlaubs- und verletzungsbedingt zu ersetzen waren.
In der 104-jährigen Vereinsgeschichte des SVN steht der SVN erstmals in der zweiten Runde des Hessenpokals und hofft auf ein gutes Los mit einem Heimspiel in der Autalarena. Noch ist es allerdings ein langer Weg bis nach Berlin.
Der SV Niedernhausen spielte mit Burghold, Hemerath, Gudenkauf, Klische, Beslic, Wagner, Bingöl, Schenck, Merten, Ulm, DÁntuono (eingewechselt wurden Klose, Gröger und Rehberg).

 

Auswärtsspiel zum Saisonstart der Gruppenliga beim FV Neuenhain

Gleich im ersten Punktspiel der Spielzeit 2017/18 hat der SV Niedernhausen zum Rundenbeginn in Neuenhain eine harte Nuss zu knacken. Trotz des ausgezeichneten 3. Platzes des SVN am Saisonende entführten die Neuenhainer als letztjähriger Aufsteiger in die Gruppenliga mit zwei 1 : 0 Siegen alle 6 möglichen Punkte gegen den SVN und gelten als unangenehmer Gegner. Neuzugang David Reusing steht nach seinem Urlaub wieder im Kader und hinsichtlich der Spielberechtigung weiterer Neuzugänge besteht derzeit noch ein Fragezeichen. Die nächsten Wochen gilt es zudem Abwehrchef Krabler berufsbedingt zu ersetzen. Im Team herrscht nach der guten Vorbereitung trotz personeller Probleme ein guter Teamgeist und den gilt es nun im Echtbetrieb umzusetzen.