Der SV Niedernhausen kämpft und wird mit einem Punkt belohnt
 
Die Gäste aus Braunfels waren in der ersten Hälfte das bessere Team mit einer guten Ballkontrolle und einem Plus an Torchancen.
Der SV Niedernhausen musste nochmals auf den gesperrten Maximilian Thomasberger und auf Fabian Nordholt verzichten. Aus dem Mannschaftskader fehlten zudem Julian Herler,und Luca Pilling. Dafür stand Kevin Detloff wieder zur Verfügung.
Nachdem bis zur Pause beim SVN noch nicht alles rund lief, zeigte die Mannschaft im zweiten Durchgang Willen und Biss. Viele Angriffe liefen über Nico Hecker und über Maxi Meuth, Manuel Ulm und Spielführer Dominic Voss. Bei sechs guten Einschussmöglichkeiten der gesamten Offensivabteilung fehlte beim finalen Abschluss lediglich das letzte Quentchen Glück. Auf der Gegenseite blieben die Gäste permanent gefährlich. SVN-Torhüter Asmeron vereitelte mit guten Reaktionen die Gästeführung und in der Viererkette stand der stellungsichere Björn Marquardt wir ein Fels in der Brandung. Christopher Küster war zweikampfstark  und kommt immer besser in Fahrt. Am Ende war das Remis ein leistungsgerechtes Ergebnis, denn die Autaltruppe bewies analog den letzten Spielen einen guten Teamgeist und ist gut gerüstet für die kommenden schweren Aufgaben in der Verbandsliga.
Am kommenden Wochenende steht nun das Auswärtsspiel beim FV Breidenbach auf dem Spielplan. In dieser Spielzeit haben die Breidenbacher für mächtig Furore in der Verbandsliga gesorgt und liegen nach dem schönen Auswärtssieg vom Wochenende in Oberliederbach auf dem 5. Tabellenplatz. Mit Torjäger Felix Baum verfügt das Team über eine brandgefährliche Angriffsspitze. Der SVN wird diese hohe Auswärtshürde mit der nötigen Konzentration und der zuletzt gezeigten mannschaftlichen Geschlossenheit angehen.
 
Bericht: Harakd Schmidt 
 
 Aufstellung: Asmeron, Marquardt, Pfahl, Hoch, Küster, Hecker, Schenck, Gossner, Meuth, Ulm, Voss
 
46. Min. Detloff für Pfahl
65. Min.  Schmalstieg für Gossner