Packendes Spiel in der Verbandsliga im ersten Heimspiel 2014
 
 In der ersten Halbserie vor der Winterpause gab es schon einige Highlights in der Autalarena. Aber das erste Heimspiel im neuen Jahr war  ein ganz besonderer Knaller. Der FC Eddersheim hatte nach einem eher durchwachsenen Saisonstart nach der Übernahme der Mannschaft durch den erfahrenen Erich Rodler vor der Winterpause eine tolle Serie hingelegt und knüpfte da auch nahtlos im Autal an. Die Gäste waren in einem tempogeladenen Spiel von der ersten Sekunde an die bessere Mannschaft und gingen völlig zu Recht durch einen berechtigten Strafstoss von Thomas Lindner frühzeitig in Führung. Bis zur Pause hätten die Eddersheimer durchaus eine höhere Führung vorlegen können. Bei der Autaltruppe lief wenig zusammen und es wurden kaum nennenswerte Torchancen herausgespielt.
 
In der ersten Viertelstunde des  zweiten Durchgangs ging es zunächst in der gleichen Richtung weiter. Der starke Kevin Detloff ließ erstmals in der 55.Minute mit einem kapitalen Distanzschuss ein Signal ertönen für eine Wende im Spiel. Von nun an kämpfte sich der SVN mit enormer Leidenschaft und einem großartigen Teamgeist in das Spiel zurück. In der 63. Minute sorgte Kevin Detlloff mit einem sicher verwandelten Strafstoss für den Ausgleich. Mit der Einwechslung von Stefan Gröger kam im Spiel des SVN eine zusätzliche Dynamik und Leidenschaft in die fortan offene Partie. Die vorher vorhandene spielerische Überlegenheit der Gäste schwand zusehends. In der 74. Minute schien nach toller Vorarbeit von Stefan Görger der Führungstreffer durch Torjäger Manuel Ulm fällig, doch noch hatten die Gäste Glück, denn der Ball fand nicht den Weg ins Tor. Aber die Autaltruppe war fortan nur noch im Vorwärtsgang und in der 84. Minute startete dann Björn Marquardt vom eigenen Strafraum unaufhaltsam in die geöffnete Abwehr der Gäste und bediente  Manuel Ulm, der  aus dem Gewühl im Stile eines echten Torjägers für den Führungstreffer zum 2 : 1 sorgte. Drei Minuten später kam der Ball über Stefan Gröger und nach schönem Zuspiel von Dominic Voss zu Maximilian Meuth, der cool auf 3 : 1 erhöhte. Die Autalarena tobte und die großartige Kulisse hatte ein dramatisches Spiel mit einem höchsterfreulichen Finale erlebt.
 
Am kommenden Samstag, dem 22.03.14 spielt der SV Niedernhausen beim VfB Gießen (Anstoss 15.00 Uhr). Die Gießener gehören ohne jede Frage zu den Topteams der Verbandsliga und der SVN gilt als klarer Außenseiter. Doch die Moral und die Stimmung im Team ist derzeit super und ganz chancenlos geht der SVN auch in Gießen nicht in das Spiel.
 
Aufstellung: Westbeld, Detloff, Marquardt, Linke, Hoch, Thomasberger, Meuth, Schenck, Sefa, Ulm, Voss
Eingewechselt: Gröger, Nordholt, Schön
 
Bericht: Harald Schmidt 
 
19. Min. 0:1 Foulelfmeter Lindner
46. Min. Gröger für Thomasberger
68. Min. 1:1 Foulelfmeter Detloff
71. Min. Nordholt für Sefa
83. Min. 2:1 Ulm
86. Min. 3:1 Meuth
89. Min. Schön für Voss