Die beiden Seniorenteams des SV Niedernhausen fahren auch weiter die Punkte ein
Gruppenliga: SV 1913 Niedernhausen – FC Eddersheim II 2 : 1 (0 : 0)

Der Sekundenanzeiger hatte in der Autalarena noch keine Runde gedreht und schon führten die Gäste. Ab dann ging es in beiden Halbzeiten nur noch in eine Richtung. Die Eddersheimer versuchten die Defensive zu stabilisieren und die Autaltruppe hatte zahlreiche Einschussmöglichkeiten, zeigte jedoch im Abschluss Schwächen.
So ging es auch nach dem Wechsel weiter. Das Spielgeschehen spielte sich nahezu ausschließlich in der Hälfte der Gäste ab. In der 61. Minute wurde Amir Arrahmouni, der laufstärkste und zu keiner Zeit zu kontrollierende Akteur der Autaltruppe, im Strafraum gefoult und Marcel Krabler jagde das Leder knallhart analog der Vorwoche in die Torecke. In der 70. Minute zündete erneut Amir Arrahmouni den Turbo und legte für Dominik Gudenkauf auf, der eiskalt zur Führung abschloss. So ging es bis zum Abpfiff weiter. Die Gäste konnten sich mit der drohenden Niederlage nur schwer abfinden und eine gewisse Hektik machte sich breit. Am Ende hatte der SVN einen verdienten Sieg eingefahren und wird auch am kommenden Sonntag mit etwas abgeklärterer Spielkontrolle alle Hebel in Bewegung setzen, um die Punkte aus dem Westerwald bei RW Hadamar einfahren zu können. Alle in der Tabelle vorliegenden Teams haben bereits zwei Spiele mehr auf dem Konto, doch dies ist nur eine Momentaufnahme. Torjäger Manuel Ulm wird unter der Woche nach seinem komplizierten Armbruch operiert werden und die gesamte grün/weiße Vereinsfamilie wünscht ihm dabei alles erdenklich Gute.

Der SVN spielte mit Burghold, Klische, Reusing, Krabler, Berg, Schoen, Krey, Bingoel, Arrahmouni, Gudenkauf, Reil (Brewer, Hemerat, Schenck)