Der SV Niedernhausen II kämpft, steht aber am Ende mit leeren Händen da
 
Einstellung, Laufbereitschaft und eine besonders in der ersten Halbzeit gute Mannschaftsleistung kennzeichneten das Spiel des SVN II über weite Strecken. Die Mannschaft von Alexander Krebs war ein fällig gleichwertiger Gegner und die Torchancen waren in der ersten halben Stunde verteilt. Eine kleine Unachtsamkeit brachte die Gastgeber noch vor der Pause in Führung. In der zweiten Halbzeit gab es ein ähnliches Bild, doch der SVN fand leider nicht mehr den finalen Abschluss zu möglichen Gegentreffern. Bis zum kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen die TSG Kastel 46 werden voraussichtlich einige Ergänzungen im Mannschaftskader möglich sein gegen einen Gegner, der nach der hohen Heimniederlage am Wochenende gegen den SC Mesopotamien noch nicht über die Stabilität aus der letzten Spielzeit verfügt.
 
Bericht: Harald Schmidt
 
Aufstellung: N. Wagner, F. Ekert, Dörr, Keller, M. Ekert, K. Moosler, Lehner, Schenck, M. Wagner, T. Moosler, Schmalstieg
Eingewechselt: Slamniku, Unger, L. Schmidt