Der SV Niedernhausen II lässt in der Nachspielzeit die Punkte liegen

Bereits in der 2. Minute gingen die Gastgeber nach einem Eckball mit 1 : 0 in Führung. Es kam noch schlimmer, als wenig später Ben Rosenberg mit einer Muskelverletzung ausscheiden musste. Nach einer Viertelstunde kam der SVN II deutlich besser in die Partie. Adrian Keller erzielte dann in der 30. Minute aus kurzer Distanz den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich zu 1 : 1. In der 42. Spielte dann Davide Zangari mit einem feinen Doppelpass Stefan Unger im Strafraum an und dieser vollendete überlegt zur 2 : 1 Führung für den SVN.
In der zweiten Halbzeit stand die SVN-Abwehr weiterhin sicher und Torhüter „Loddar“ Asmeron war ein starker Rückhalt. Gegen die nunmehr geöffnete Abwehr der Amöneburger ergaben sich einige schnelle Konter, doch die sich daraus ergebenden Einschussmöglichkeiten wurden leider nicht zwingend genug zu Ende gespielt. Das Unheil nahm dann in der 3. Minute der Nachspielzeit seinen Lauf, als die Gastgeber noch den Ausgleich zum 2 : 2 erzielen konnten. Mit einem Auswärtssieg hätte sich die Mannschaft in den unteren Tabellenregionen etwas absetzen können.

Am kommenden Sonntag gastiert nun der SC Mesopotamien als potentieller Meisterschaftsanwärter im Autal; Antoss 12.30 Uhr. Ganz klar eine kaum zu nehmende Hürde. Aber der SVN II kann kämpfen und wird das auch am Wochenende mit einer entsprechenden  Einstellung beweisen.

Der SVN II spielte mit Asmeron, Lehner, Keller, Marquardt, B. Rosenberg, K. Moosler, T. Moosler, Glassner, Doerr, Unger, Weck, (Zangari,  Krebs).

Bericht: Harald Schmidt