Siegesserie des SV Niedernhausen geht auch im Spitzenspiel beim SV Wiesbaden weiter

Gruppenliga: SV Wiesbaden – SV 1913 Niedernhausen  1 : 3 (0 : 0)

Auf dem Naturrasenfeld im Helmut Schön Sportpark hatte der SVN in der ersten Halbzeit drei Großchancen zum Führungstreffer. Nach Freistoss von Mo Adou in der 25. Minute  landete der Ball am Pfosten; den Schuss von Manuel Ulm konnte der Hausherrenkeeper aus dem unteren Toreck fischen und der starke Matthias Bernert scheiterte ebenfalls nur ganz knapp.

Auf der Gegenseite hatte der SV Wiesbaden gegen die starke Defensivabteilung des SVN keine nennenswerte Einschussmöglichkeit.

Nach einer Stunde fiel dann plötzlich der Führungstreffer für die Gastgeber. Wer nun glaubte, die Erfolgsserie der Autaltruppe ging nun zu Ende wurde eines Besseren belehrt. In der 67. Minute war es dann Nico Hernandez, der mit einem unhaltbaren Flachschuss den Ausgleich erzielte. Wie schon beim Ausgleich war es in der 75. Minute Ilias Amallah, der Luca DÁntuono freispielte und dieser schob überlegt zur Führung für den SVN ein. In der letzten Spielminute legte dann Amallah für Manuel Ulm auf und dieser hatte keine Mühe den dritten Treffer für den SVN zum Endstand zu erzielen.

Besonders Luca DÁntuono muss aus einer starken Mannschaft hervorgehoben werden mit einem unglaublichen Laufpensum. Stark spielte ebenso auf der rechten Außenbahn Patrick Schenck und alle 14 eingesetzten Spieler  bewiesen einen imponierenden Teamgeist.

Jetzt freuen sich natürlich die SVN-Fans auf das nächste Heimspiel am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr in der Autalarena gegen Türk Hattersheim. Der Gegner hat am Wochenende gegen die zuletzt bärenstarken Griechen von Hellas Schierstein 6 Tore erzielt und einen zumindest in dieser Höhe nicht erwarteten Heimsieg eingefahren. Der SVN muss weiter auf Ninos Aodicho und Timo Wagner verzichten, der mit einer Trainingsverletzung am Sprunggelenk leider länger ausfällt.

In Wiesbaden spielte der SVN mit Trnka, Schenck Bektas, Hernandez, Berg, Adou, Bernert, Kremer, L. DÁntuono, von Michalkowsky, Ulm (Amallah, Bingöl, Schmitt).

 

Der SV Niedernhausen II siegt in der A-Liga nach gutem Spiel erneut deutlich

A-Liga: SV Wiesbaden II – SV Niedernhausen II  1 : 5 (0 : 1)

Einen wichtigen Auswärtssieg und den Anschluss an das Mittelfeld konnte der SVN II mit ins Autal nehmen. Die Pausenführung durch Christopher Dörr mit einem Strahl in den Torwinkel war hochverdient. Nach dem Wechsel hatte der SV Wiesbaden kaum noch Gegenmittel den Angriffselan des SVN II zu unterbinden. Ante Beslic, nochmals Christopher Dörr, Luca Nowack und Matze Klose stockten locker zum 5 : 1 Auswärtssieg auf. Bis auf die mangelnde Chancenverwertung in der 1. Halbzeit war es eine überzeugende Leistung des gesamten Teams.

Am kommenden Sonntag ist der SVN II spielfrei und kann regenerieren.

Der SVN II spielte mit Neumann, Dörr, Beslic, Krebs, F. DÁntuono, Nowak, Klische, Rehberg, Schmitt, Glassner, Klose.

 

Die ältesten Jugendteams des SV Niedernhausen festigen die Plätze an der Tabellenspitze

 

Die SVN-A-Jugend siegte am Wochenende bei der JSG Medenbach/Rambach  nach Toren von Leon Glöckner (2), Niklas Rosenberger, Luca Nowak, Felis Rehberg und einem Eigentor der Gastgeber mit 6 : 2 und festigte den 1. Tabellenplatz. Auch die B-Jugend bleibt Tabellenführer nach einem 3 : 2 gegen den FC Naurod nach Treffern von Leidemann und Robin Glöckner (2). Imponierend auch weiterhin der Lauf der C1 des SVN mit einem 8 : 0 gegen die Freien Turner Wiesbaden. Der ungeschlagene Tabellenführer hat nunmehr 64 : 0 Tore erzielt. Ebenfalls auf einem guten Weg ist die C2 des SVN nach dem

5 : 1 gegen den Türkischen SV.

 

Der Vorstand des SV Niedernhausen