Starker SV Niedernhausen fährt hohen Auswärtssieg ein

Gruppenliga: Tura Niederhöchstadt – SV 1913 Niedernhausen  1 : 5 (1 : 1)

 

Auf dem Naturrasenfeld auf der schönen Sportanlage in Niederhöchstadt waren es in der Anfangsphase die Gastgeber, die durch ihren Torjäger Nebil Kaplan mit der ersten Torchance in der 10. Minute in Führung gingen. Doch in der Folge nahm der SVN das Heft zusehends mehr in die Hand. In der 25. Minute setzte sich Luca DÁntuono nach schnellem Antritt von der Mittellinie entschlossen durch und erzielte den Ausgleich. Dabei blieb es dann bis zum Wechsel.

Mit Beginn der zweiten Hälfte gab es gegen das druckvolle Spiel der Autaltruppe kein Halten mehr. Zunächst jagde Guerkan Bingöl in der 49. Minute einen Freistoss aus 25 Metern unhaltbar in die Maschen zur Führung. Dann legte in der 58. Minute Maxi Gossner mustergültig für Manuel Ulm auf und dieser erzielte per Direktabnahme das 1 : 3. Der Torhunger der Autaltruppe war aber noch längst nicht gestillt. Nach einem Eckstoss wuchtete Zafer Bektas in der 66. Minute den Ball mit dem Kopf zum 1 : 4 in die Maschen. Für den Endstand sorgte dann nochmals Manuel Ulm in der 73. Minute, nachdem er sich im Strafraum entschlossen durchgesetzt hatte. Beim Tabellennachbarn war dieser Sieg

in jeder Hinsicht überzeugend. Ähnlich wie im letzten Auswärtsspiel mit dem gleichen Endergebnis in Weilbach zeigte der SVN eine geschlossene Mannschaftsleistung mit viel Spielfreude und konsequentem Abschluss.

Am kommenden Sonntag zum Pfingstfest empfängt der SVN im vorletzten Heimspiel dieser Saison die SG Hausen/Fussingen im Autal. An einem solchen Festtag sollte ein gut aufgelegter SVN mit ähnlicher Spielanlage in der Lage sein, die Fans in der Autalarena mit weiteren Punkten zu verwöhnen.

Der SV Niedernhausen spielte mit Trinkl, Schenck, Bektas, Hernandez, Smith, Adou, Sanan, Bingöl, von Michalkowsky, DÁntuono, Ulm (Gossner, Wagner, Bouhabba).

 

Der SVN II kann nur in der zweiten Halbzeit überzeugen

Kreisoberliga: Freie Turner Wiesbaden – SV Niedernhausen II  6 : 2 (4 : 0)

 

Nach einem aus Niedernhausener Sicht wenig überzeugendem Beginn führten die Gastgaber nach 25. Minuten mit 4 : 0. Dann fing sich der SVN II und konnte besonders in der zweiten Halbzeit überzeugen. Matthias Klose und Korbinian Kunst trafen in die Maschen, doch trotz gutem Spiel nach dem Wechsel reichte es leider nicht für mehr.

Am kommenden Wochenende ist der SVN II spielfrei.

Der SVN II spielte mit Neumann, Krebs, Schmidt, Moosler, F. DÁntuono, Mensah, Agarmani, Maerkl, Kunst, Glassner, Klose (Weck, Kranz, Zangari).

 

Der Vorstand des SV 1913 Niedernhausen