Der SV Niedernhausen siegt im Spitzenspiel der Gruppenliga auf den Westerwälder Höhen

RW Hadamar II – SV 1913 Niedernhausen  0 : 1 (0 : 1)

 

Beim Tabellenzweiten der Gruppenliga war der SV Niedernhausen von der ersten Sekunde an hellwach und konnte sich bis zur Pause etliche klare Tormöglichkeiten erspielen, die aber zunächst nicht zur verdienten Führung genutzt werden konnten. Bereits in der 5. Minute hatte Patrick Schenck nach feinem Zuspiel in die Schnittstelle der Abwehr die erste klare Einschussmöglichkeit und es folgten in der 16. und 26. Minute durch den starken Luca DÁntuono weitere Chancen zur Führung. Die Gastgeber waren im ersten Durchgang zwar kampfstark, hatten jedoch keine erwähnenswerte Torchance. In der 34. Minute spielte dann Gürkan Bingöl einen langen Ball präzise auf den antrittsschnellen Luca DÁntuono und dieser behielt den Überblick und sorgte für die verdiente Pausenführung.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel noch intensiver. Luca DÁntuono verfehlte mit einer Direktabnahme in der 64. Minute nur sehr knapp das Gehäuse der Gastgeber und kurz vor Spielende strebte Ilias Amallah allein auf das Tor der Hadamarer zu, verzog jedoch knapp.

Ohne jede Frage stand wenig später der verdiente Auswärtssieg der Autaltruppe fest, die damit nach diesem Spieltag punktgleich auf dem zweiten Tabellenplatz liegt. Die Mannschaft trat in diesem Spitzenspiel als geschlossene Einheit auf und das Mitwirken von Zafer Bektas und Mattias Bernert tat dem Mannschaftsspiel gegenüber dem letzten Heimspiel sichtbar gut.

Nun gastiert am kommenden Sonntag der RSV Weyer zum Heimspiel in der Autalarena. Gegenüber dem Auswärtsspiel in der Vorrunde, als der SVN völlig zu Recht nach einer schwachen Leistung die Punkte  abgeben musste, besteht genügend Bedarf, einiges gerade zu rücken. Weyer siegte am Wochenende gegen Hellas Schierstein und braucht dringend Zähler, um sich  im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen.

Der SV Niedernhausen spielte mit Wagner, Krabler, Bektas, Hernandez, Schenck, Adou, Bingöl, Bernert, Amallah, Ulm, DÁntuono, (Aodicho, Wagner, Klose).

 

Der SV Niedernhausen II scheitert im Finish in der A-Liga knapp

A-Liga: Blau Gelb Wiesbaden – SV Niedernhausen II  4 : 2 (1 : 1)

 

Als der SVN II in der 72. Minute durch Tom Mossler den Führungstreffer zur 2 : 1 Führung erzielen konnte, schienen die Zeichen in Richtung auf einen Auswärtsdreier greifbar nahe, doch mit dem Ausgleich der Gastgeber fünf Minuten später schmolz die berechtigte Hoffnung auf wichtige Punkte. Das Unglück nahm dann seinen Lauf, als die Gastgeber in der 88. Und der 89. Minute noch zweimal nachlegen konnte. Im ersten Durchgang hatte Dominik Lehner in der 39. Minute für den Ausgleich und das gerechte Pausenremis gesorgt. Der SVN hat sich in diesem Spiel durch einige ärgerliche Unachtsamkeiten  um den verdienten Lohn gebracht.

Am kommenden Sonntag gastiert nun mit dem SV Erbenheim der Tabellenführer in der Autalarena und stellt für den SVN II eine hohe Hürde da. Die Mannschaft ist jedoch in der Lage gegen jedes Team der Liga Paroli zu bieten.

Der SVN II spielte mit Messinger, Dörr, Krebs, Lehner, Weck, Moosler, Bozorgzadeh, S. Rosenberg, F. DÁntuono, Jetich, Glassner, Kos, Termoellen, Mensah.

 

Der Vorstand des SV 1913 Niedernhausen