Der erste Auswärtssieg in der Verbandsliga war greifbar nahe
 
Nur ein kleines Quentchen Glück fehlte dem SV Niedernhausen, um statt einem Zähler gleich drei Auswärtspunkte mitnehmen zu können. Auf dem gepflegten Naturrasenfeld lieferten sich beide Teams einen intensiven und durchwegs fairen Schlagabtausch zur Freude der Zuschauer in beiden Lagern.
Der SVN begann stark und  musste eigentlich frühzeitig in Führung gehen. In der 8. Minute scheiterte der antrittsschnelle Maximilian Meuth bei seinem Schuss von der Strafraumgrenze nur mit sehr viel Pech. Der Ball prallt vom rechten an den linken Innenpfosten und von dort in das Feld zurück. In der 15. Minute scheiterte Dominic Voss mit seinem Schuss an einem großartigen Reflex des Hausherrenkeepers. Praktisch mit der ersten Tormöglichkeit gingen die Gastgeber in der 21. Minute in Führung. Es folgte in der 37. Minute ein nicht gegebener Treffer von Voss. Doch wenig später war es Manuel Ulm, der ein Zuspiel von Christopher Ihm zum längst fälligen Ausgleich verwandelte.
In der 49. Minute spielte dann Dominic Voss im Strafraum Manuel Ulm mustergültig frei und dieser vollendete zum Führungstreffer für den SVN. Sieben Minuten später spielte  der starke Dominic Voss den Ball von der Grundlinie scharf nach innen und ein Abwehrspieler der Hausherren konnte nur noch in das eigene Tor abfälschen. Die endgültige Entscheidung musste eigentlich in de 58. Minute für den SVN fallen, als nach einer schönen Einzelleistung von Manuel Meuth ein Abwehrspieler auf der Linie mit dem Kopf den vierten Treffer verhinderte. Ärgerlich war dann der Anschlusstreffer für die Liederbacher in der 66. Minute nach einem Stellungsfehler in der SVN-Abwehr. Es folgte nun ein offener Schlagabtausch und der späte Ausgleich für die Hausherren in der 87. Minute, als der Ball vom Innenpfosten ins Netz prallte.
Die Mannschaftsleistung und der Einsatzwille jedes Spielers der Autaltruppe war vorbildlich, wobei die unermüdlich rackernden Voss und Meuth herausragten. Der erstmals von Beginn an spielende Julian Linke machte ein starkes Spiel. Mit dieser Moral sollte der SVN in den nächsten Spielen der Verbandsliga nachlegen können und schon am kommenden Sonntag am Oktoberfestwochenende in der Autalarena gegen den bärenstarken FV Breidenbach damit beginnen. Die Gäste haben zuletzt restlos überzeugen können, denn dem überzeugenden Auswärtssieg in Braunfels folgte am Wochenende ein 6 : 2 Heimsieg gegen den FC Eddersheim. Wiesenstimmung und stimmgewaltige SVN-Fans sollten in dieser sicherlich wichtigen und schwierigen Partie vielleicht am Ende den Auschlag für die Autaltruppe geben.
 
Aufstellung: Findeis, Schenck, Marquardt, Linke, Hoch, Duevel, Meuth, Gröger, Ihm, Voss, Ulm
Eingewechselt: Sefa, Antonio, Thomasberger
 
Bericht: Harald Schmidt
 
20. Min. 1:0
38. Min. 1:1 Ulm
50. Min. 1:2 Ulm
55. Min. 1:3 Eigentor
66. Min. 2:3
87. Min. 3:3