FV Neuenhain – SV 1913 Niedernhausen 0 : 11 (0 : 5)

Im ersten Punktspiel der neuen Saison 2017/18 brannte der SV Niedernhausen beim FV Neuenhain ein wahres Feuerwerk ab. Die neuformierte Autaltruppe spielte von der ersten Minute an wie aus einem Guss leichtfüßig und ballsicher. In die Viererkette der Abwehr rückte gegenüber dem Hessenpokal in Beuerbach David Reusing für Timo Wagner in die Startelf. In der 14. und 20. Minute legte Dennis Merten mit ganz feiner Technik zweimal den Ball für Manuel Ulm auf und dieser vollendete überlegt mit seinen ersten beiden Saisontoren. Über die Außenbahnen kurbelten Ante Beslic und Philipp Hemerath pausenlos die Offensive an und davor wirbelten die Laufstarken Gürkan Bingöl und Kapitän Patrick Schenck mit viel Übersicht. In der Offensive war es dann einmal mehr Luca DÁntuono der mit schnellem Antritt ständig Löcher in die Abwehr der Gastgeber riss. In der 24. Minute jagde dann Patrick Schenck das Leder aus 22 Metern unhaltbar in den Torgiebel, ehe dann Luca DÁntuono und Gürkan Bingöl zum Pausenstand von 0 : 5 erhöhten.
Nach dem Wechsel bewies Dann Dennis Merten mit drei Toren neben seiner Technik auch seinen Torjägerinstinkt, Dominik Gudenkauf und noch zweimal Torjäger Ulm rundeten das Torfestival zum Endstand ab.
Alle 14 eingesetzten Spieler bildeten eine homogene Einheit mit einem ausgezeichneten Teamgeist. Am kommenden Sonntag kommt es nun in der Autalarena gegen DJK Flörsheim zum ersten Heimspiel in der noch jungen Saison. Die Flörsheimer werden von den Experten zum engen Kreis der Meisterschaftsanwärter gezählt und werden für die junge SVN-Truppe ein echter Prüfstein sein. Solche Sahnetage wie in Neuenhain können nicht jede Woche stattfinden, doch der SVN wird mit Leidenschaft versuchen, das Beste zu erreichen.

Der SV Niedernhausen spielte mit Burghold, Klische, Gudenkauf, Reusing, Beslic, Bingöl, Hemerath, Schenck, Merten, Ulm, DÁntuono (Ruiz Gonzales, Rehberg, Rami).