Der SV Niedernhausen befindet sich weiter im Abwärtstrend

Gruppenliga: SV 1913 Niedernhausen – FV Neuenhain  2 : 4 (1 : 1) 

Die Gäste aus Neuenhain hatten am letzten Spieltag beim hohen Auswärtssieg in Hadamar eine bärenstarke Leistung abgeliefert und präsentierten sich auch im Autal als zweikampfstark und ballsicher. Nicht überraschend kam daher der Führungstreffer zum 0 : 1 in der 18. Minute. Die Auataltruppe kam nur langsam ins Spiel und nach glänzender Vorarbeit von Dennis Merten sorgte dann Patrick Schenck für den Ausgleich in der 42. Minute.

Der nächste Keulenschlage für den SVN folgte dann unmittelbar nach der Pause in der 46. Minute zum 1 : 2. Der SV Niedernhausen antwortete prompt durch einen Kopfball von David Reusing in der 52. Minute zum erneuten Ausgleich. Dem SVN boten sich in der Folge Möglichkeiten zur Führung, doch es kam anders. Ein katastrophaler Abwehrfehler ermöglichte den Gästen in der 66. Minute das 2 : 3. Im weiteren Spielverlauf gab es jede Menge Hektik, doch mit dem nochmaligen Ausgleich wurde es leider nichts. In der Nachspielzeit folgte dann ein weiterer Treffer der Neuenhainer zum Endstand.

Nach dem ersten Spieltag der Rückrunde macht sich doch derzeit im Autal Ernüchterung breit. Die Mannschaft hat die Selbstsicherheit und die Spielkontrolle aus der Vorrunde in den letzten beiden Heimspielen leider nicht abrufen können und der konsequente Abschluss bei vielen Einschussmöglichkeiten findet derzeit auch nicht mehr statt.

Am kommenden Sonntag geht es nun zum neuen Tabellenführer DJK Flörsheim (Anstoss 15.00), der am Sonntag beim bisherigen Spitzenreiter SG Hoechst souverän mit 5 : 1 siegte. Ohne jede Frage ist dies eine ganz harte Nuss, aber für auch solche Ausgaben hat der SV Niedernhausen in der Vorrunde meisst eine Lösung gefunden.

Der SVN spielte mit Trinkl, Klische, Krabler, Reusing, Riuz Gonzales, Gudenkauf, Frusteri, Schenck, Bingöl, Merten, Ulm (DÁntuono, Schnoor, Demir).

 

Der Vorstand des SV Niedernhausen