Der SV Niedernhausen kommt in der zweiten Halbzeit unter die Räder

SV Zeilsheim – SV 1913 Niedernhausen  5 : 0 (0 : 0)

Beim Meisterschaftsanwärter der Gruppenliga lieferte der SVN in der ersten Halbzeit eine geschlossene Mannschaftsleistung mit positivem Zweikampfverhalten und einem völlig ausgeglichenem Spielverlauf. Leider verlor das Team in der 36. Minute Mo Adou durch eine rote Karte, wo der Schiedsrichter ein Nachschlagen gesehen haben will. Neben der sicheren Viererkette gewann davor Maxi Gossner viele Zweikämpfe, ebenso wie Kevin von Michalkowski, der pausenlos die Impulse für schnelle Konter setzte.

Nach der Pause musste Torhüter Sebastian Trinkl verletzt ausscheiden und Messi Azar löste ihn ab. Mit dem 1 : 0 der Gastgeber in der 66. Minute kam ein Riss in das vorher sichere Mannschaftsgefüge der Autaltruppe. Die leichtfüßigen Gastgeber bekamen zusehends Oberwasser und erhöhten innerhalb von 10 Minuten auf 4 : 0. Das entsprach zwar keineswegs dem Spielverlauf, aber der SVN in Unterzahl konnte einfach dem Spiel nicht mehr die entscheidende Wendung geben. Kurz vor Spielende fiel dann der 5. Treffer zum Endstand.

Diese Niederlage fiel ohne jede Frage zu hoch aus, doch am verdienten Sieg der Gastgeber gibt es unter dem Strich nichts zu rütteln.

Am kommenden Sonntag gastiert der SVN beim RSV Weyer, der auf dem dortigen Naturrasenfeld immer ein schwer zu spielender Gastgeber ist.

Nach dem grandiosen Saisonstart mit vier Siegen in Folge muss am kommenden Sonntag wieder der Hebel in die positive Richtung umgelegt werden. Dazu bedarf es einer konzentrierten Mannschaftsleistung über die gesamte Distanz.

Der SVN spielte mit Trinkl (54. Azar), Schenck, Bektas, Hernandez, Smith, Adou, Gossner, Michalkowski (66. DÁntuono), Anatonio, Ulm, Kaynack (86. Douh).

Harald Schmidt

  • DSCN0038
  • DSCN0039
  • DSCN0040
  • DSCN0041
  • DSCN0042
  • DSCN0043
  • DSCN0044
  • DSCN0045
  • DSCN0045
  • DSCN0037