Im letzten Heimspiel des Jahres nochmals eine starke Vorstellung des SVN

Gruppenliga: SV 1913 Niedernhausen – Germania Weilbach  4 : 1 (2 : 0)

Alles was sich die großartigen Fans in der Autalarena im letzten Heimspiel des Jahres gewünscht haben, ist auch tatsächlich eingetreten. Der SVN hat sich als echte Einheit präsentiert und war ständig im Vorwärtsgang. Bereits in der 9. Minute schlug es erstmals im Gästetor ein, als Manuel Ulm den Ball mit viel Gefühl aus 25 Metern versenkte. Dem überlegenen Spiel des SVN drückte in erster Linie Guerkan Bingöl seinen Stempel auf, der mit viel Übersicht pausenlos seine Mitspieler freispielte und dann in der 30. Minute nach Kopfballvorlage von Manuel Ulm aus spitzem Winkel die Führung auf 2 : 0 ausbaute. Die SVN-Abwehr mit dem sicher agierenden Marius Trnka im Tor hatte die Offensivbemühungen der Gäste nahtlos im Griff.

Auch in Durchgang zwei folgte das gleiche Bild. In der 67. Minute zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt  für die Gäste, was zum Anschlusstreffer führte. Nun kam die große Gala des eingewechselten Ilias Amallah, der in der 70. Minute nach tollem Antritt aus der eigenen Hälfte den Ball vom Strafraumeck mit einem wahren Tor des Monats versenkte. Sechs Minuten später stieg dann nochmals Manuel Ulm nach Eckball von Ilias Amallah hoch und köpfte platziert zum 4 : 1 Endstand ein. Nach einer geradezu unglaublichen Serie in den letzten 9 Spielen mit 8 Siegen und einem Remis hat sich der SVN unter die Top drei der Tabelle vorgearbeitet. Die Mannschaft wirkt selbstbewusst in allen Mannschaftsteilen und versprüht eine tolle Spielfreude. Noch einmal möchte das Team diese Tugenden in diesem Jahr am kommenden Sonntag aufrufen, wenn es zu TUS Hahn geht, der am Wochenende beim Gastspiel in Schierstein gegen Hellas wegen der schlechten Platzverhältnisse pausieren musste.

Gegen Weilbach spielte der SVN mit Trnka, Kremer, Bektas, Hernandez, Beslic, Adou, Bingoel, Ulm, L.DÁntuono, Berg, Bernert (von Michalkowsky, Amallah, Y. Klische).

 

Der SV Niedernhausen II unterliegt im Heimspiel gegen Bierstadt II

A-Liga: SV Niedernhausen II – FC Bierstadt II  1 : 3

Torchancen in Hülle und Fülle blieben ungenutzt durch den SVN in einem Spiel, wo es eigentlich keine Frage nach dem Sieger der Partie geben durfte. Für die Zuschauer der Partie war es geradezu unglaublich, was da so alles völlig freistehend versemmelt wurde und dann zu einer höchst überflüssigen Niederlage führte. Noch hat der SVN II Anschluss an das gesicherte Mittelfeld der Tabelle. Ein letztes Mal muss die Mannschaft am kommenden Sonntag um 12.oo Uhr beim TUS Nordenstadt II um Punkte in diesem Jahr spielen und wird mit solch eklatanten Abschlussschwächen wie am Wochenende kaum echte Chancen auf die wichtigen Punkte haben. Doch das Team kann es besser und es kommen auch wieder erfolgreichere Tage.

Der SVN II spielte mit Neumann, Krebs, Islam,  S. Rosenberg, Lehner, Glassner, Doerr, Rami, F. DÁntuono, Zangari, Klose, Kos, Jetich, M. Eichler.

 

Der Vorstand des SV Niedernhausen