Gruppenliga : RW Hadamar II – SV 1913 Niedernhausen 0 : 0

Auch im dritten Saisonspiel konnte der stark ersatzgeschwächte SV Niedernhausen erneut als geschlossene Mannschaft überzeugen und entführte unter dem Strich verdient einen wichtigen Punkt gegen einen starken Gastgeber von den Westerwälder Höhen. Neben Luca DÁntuono, der mit einer Knieverletzung vermutlich länger ausfällt, musste das Team von Jens Klische und Stephan Mohr kurzfristig auch auf Torjäger Manuel Ulm und weiter auf Marcel Krabler, Yannnik Klische und Maxi Berg verzichten. Aber die Mannschaft wirkt als Einheit in dieser Spielzeit gefestigt und zeigte einmal mehr einen tollen Teamgeist. Die kampfstarken Gastgeber hatte in der ersten Hälfte die besseren Einschussmöglichkeiten und scheiterten immer wieder an Tim Burghold, dem besten Spieler auf dem Platz im SVN-Tor.
Nach der ausgeglichenen ersten Spielhälfte hatte die Autaltruppe mit einem Lattentreffer in der 64. Minute großes Pech, doch auch die Gastgeber scheiterten in der 75. Minute nur knapp am Führungstreffer, als Timo Wagner auf der Torlinie retten konnte. Mit dem torlosen Remis am Ende kann der SVN gut leben und rangiert nach diesem Spieltag mit zwei Siegen und einem Remis auf dem zweiten Tabellenplatz.
Am kommenden Sonntag gastiert nun der RSV Würges in der Autalarena und dort wird auch im zweiten Heimspiel der Saison wieder die Post abgehen. Die SVN-Fans freuen sich schon jetzt auf einen erneuten Leckerbissen, was die Brisanz dieses Derbys angeht. Zur Spielerdecke dürfte bei der Autaltruppe bis zum Wochenende wieder Manuel Ulm zum Kader stoßen, aber es ist erneut eine ganz enge Kiste zu erwarten.

Der SVN spielte mit Tim Burghold, Philipp Hemerat, Dominik Gutenkauf, David Reusing, Ante Beslic, David Demir, Patrick Schenck, Guerkan Bingöl, Davide Frusteri, Timo Wagner, Dennis Merten (Stefan Gröger, Sasa Rami).