Wichtige Auswärtspunkte für den SV Niedernhausen in der Gruppenliga

SG Meso/Nassau Wiesbaden – SV 1913 Niedernhausen  0 : 1 (0 : 0)

 

Auf dem Kunstrasenfeld am Kleinfeldchen lieferten sich beide Teams zwar kein hochklassiges Gruppenligaspiel, dass aber bis zum Ende von der Spannung lebte. Für beide Mannschaft ging es in Anbetracht der Tabellensituation um eminent wichtige Zähler in der unteren Tabellenhälfte.

In der Defensive stand die Autaltruppe über die gesamte Distanz gut, doch im Offensivbereich zeigten sich in beiden Spielhälften deutliche Abschlussschwächen.

Besonders im zweiten Durchgang war die Führung für den SVN überfällig, aber im finalen Abschluss fand der Ball leider nicht den Weg in die Maschen. Als Ilias Amallah in der 62. Minute im Strafraum gefoult wurde, scheiterte Spielführer Manuel Ulm beim Elfmeter am stark reagierenden Keeper der Hausherren. Als dann schon viele Zuschauer sich in der 88. Minute schon mit einem torlosen Remis abgefunden hatten konnte der Meso-Keeper nochmal den gut getimten Kopfball von Manuel Ulm Abwehren, doch Matthias Bernert versenkte den Ball zum vielumjubelten entscheidenden Tor für den SV Niedernhausen. Nach einigen Enttäuschungen in den letzten Spielen wird dieser Auswärtsdreier der Moral der Mannschaft bei den anstehenden Aufgaben sehr dienlich sein.

Am kommenden Sonntag gastiert der TUS Beuerbach in der Autalarena, der gewiss stärker ist, als sich dies in der jetzigen Tabelle wieder spiegelt.

Ein Wiedersehen gibt es mit dem langjährigen Aktiven Björn Marquardt und dem früheren SVN-Coach Olliver Schöneck auf Seiten der Beuerbacher.

Der SV Niedernhausen spielte mit Trnka, Schenck, Bektas, Kremer, Berg, Aodicho, Adou, von Michakowsky, Bernert, Ulm, Amallah ( L. DÁntuono, Beslic).