Erneut starke Mannschaftsleistung des SV Niedernhausen in der Gruppenliga
SV 1913 Niedernhausen – SG 01 Hoechst 4 : 0 (3 : 0)

Der SV Niedernhausen musste auf die etatmäßigen Angriffsspitzen Dominik Gudenkauf und Leopold Krey verzichten, der sich beim Aufwärmprogramm eine Muskelverletzung zuzog, wobei erst unter der Woche eine genaue Diagnose über das Ausmaß der Verletzung erfolgen kann.
Von Beginn an überzeugte die Autaltruppe, wie in den Wochen zuvor, mit mannschaftlicher Geschlossenheit und sicherer Ballkontrolle. Justin Reil imponierte mit seiner Schnelligkeit in der Spitze und jagde in der 16. Minute aus 25 Metern den Ball unhaltbar im Stile des „Tores des Monats“ in den Torgiebel. In der 24. Minute bewies er erneut seine Torjägerqualitäten, als er sich im Strafraum entschlossen durchsetzen und auf 2 : 0 erhöhen konnte. Der SVN behielt im weiteren Spielverlauf jederzeit das Heft in der Hand und Marcel Krabler schweißte in der 40. Minute einen Strafstoß vehement und unhaltbar zum 3 : 0 Pausenstand in die Maschen.
Auch nach dem Wechsel ließ der SVN weiterhin nichts anbrennen und es folgte in der 65. Minute ein weiteres Traumtor von Thomas Brewer aus 18 Metern in den Torgiebel. Der Sieg des SVN geht auch in dieser Höhe in Ordnung und die Mannschaft verwaltete bis zum Spielende den Vorsprung ruhig und abgeklärt.
In der letzten fünf Spielen konnte der SVN jedes Mal punkten und 11 Punkte einfahren. Der Platz im Vorderfeld als 6. In der Tabelle konnte erneut behauptet werden.
Am kommenden Sonntag folgt nun das nächste Auswärtsspiel beim heimstarken RSV Weyer.
Der SV Niedernhausen spielte mit Burghold, Klische, Reusing, Krabler, Berg, Bernert, Brewer, Schenck, Gloeckner, Reil, Frusteri (Benariba, Hemerat, Häuser).

Der Vorstand des SV 1913 Niedernhausen