Der SVN lässt die Chancen liegen und läuft in einen Konter

Gruppenliga: SV 1913 Niedernhausen – FV 08 Neuenhain  0 : 1 (0 : 0)

 

Die Gäste aus Neuenhain standen im Autal gut gestaffelt und boten einen technisch versierten Fussball. In der ersten Halbzeit lieferten beide Teams bei hochsommerlichen Temperaturen ein ausgeglichenes Spiel mit Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Die gute Auswärtsleistung vom Vorsonntag aus dem Hoechster Stadtpark konnte nicht erneut abgerufen werden, denn die Neuenhainer machten die Wege geschickt dicht und waren bei den Kontern stets gefährlich.

In der zweiten Halbzeit erspielte sich die Autaltruppe drei Großchancen durch Ilias Amallah, Luca DÁntuono, der nach schnellem Antritt alles richtig machte und dennoch am Reflex des Gästekeepers scheiterte und letztlich beim Kopfball von Zafer Bektas, der knapp über das Tor strich. Effektiver machten es die Gäste bei einem Konnte in der 72. Minute, der zum Tor des Tages führte.

Unter dem Strich ist dieses Ergebnis nach dem Spielverlauf für die Fans des SVN ohne jede Frage enttäuschend, doch zu einem siegreichen Heimspiel gehören eben auch die notwendigen Tore, die leider diesmal nicht erfolgten.

Jetzt folgen zwei ganz schwierige Auswärtspartien auf dem Hartplatz bei Hellas Schierstein und eine Woche später beim SC Mesopotamien. Beide Male hängen die Trauben sehr hoch, aber um in das Vorderfeld der Tabelle zu gelangen muss auch auf den Plätzen der Heimmannschaft gepunktet werden.

Der SVN spielte Mit Rothenbächer, Bektas, Hernandez, Beslic, Adou, Schenck, Amallah, Ulm, DÁntuono, Aodicho, Bernert ( Wagner, Kremer, Sanan)-

Der SV Niedernhausen II gibt eine 2 : 0 Pausenführung aus der Hand

A-Liga: SV Niedernhausen II – FC Naurod II  2 : 3 (2 : 0)

 

Bis zur 25. Minute hatte der SVN II eine 2 : 0 Führung nach Treffern von Marc Kowalski und Davide Zangari vorgelegt und mit Geschlossenheit und variablen Kombinationen überzeugt. Die Mannschaft hätte leicht höher führen können, was sich dann nach dem Wechsel rächte.

In der 65. Minute erzielten die Nauroder den Anschlusstreffer und die Dominanz des SVN war in der Folge nahezu wie weggeblasen, Der SVN II verlor vollkommen die vorherige Ordnung und die Gäste übernahmen die Initiative mit zwei weieren Treffern zum Endstand von 2 : 3.

Am kommenden Sonntag spielt der SVN II beim FC Bierstadt II und muss endlich wieder eine positive Leistung über die gesamte Distanz abrufen.

Der SVN II spielte mit Tillmann, Bozorgzadeh, Rehberg, Nowak, Islam, Schmitt, Doerr, Zangari, Bachl, Kowalski, Rami, Jetich Sail, Krebs.

 

Der Vorstand des SV Niedernhausen