Heimsieg im ersten Spiel der neuen Saison in der Gruppenliga

SV 1913 Niedernhausen – SG Rauenthal/Martinsthal  3 : 1 (0 : 1)

Der Aufsteiger aus dem Rheingau war in de Autalarena im ersten Durchgang das spielbestimmende Team. Der SVN entwickelte keine durchschlagende Dynamik in der Offensive und wirkte verunsichert, was viele Fehlpässe belegten. Die Gäste ließen den Ball lange in den eigenen Reihen laufen, wurden dabei allerdings kaum von der Autaltruppe entscheidend gestört. Nach Stellungsfehlern in der Defensive folgte in der 14. Minute nicht unverdient die frühe Gästeführung. Bis zur Pause kam das Spiel der Autaltruppe kaum zu einer nennenswerten Steigerung.

Völlig anders gestaltete sich dann der Spielverlauf mit Beginn der zweiten Halbzeit. Mit der Einwechslung des selbstbewussten und antrittsschnellen Ali Douh kam Tempo und Spielwitz in das Mannschaftsgefüge der Autaltruppe. In der 47. Minute legte Douh nach schnellem Antritt für Adem Kaynack auf  und dieser hatte wenig Mühe den Ausgleich zu erzielen. In der 52. Minute war es dann umgekehrt, als Adem Kaynack die Gästeabwehr überlief und sein Zuspiel verwertete Ali Douh zum Führungstreffer für den SVN. Auch beim dritten Treffer für den SVN war Ali Douh entscheidend beteiligt. Sein Zuspiel verwertete Kevin von Michalkowsiki zum 3 : 1 Endstand. In der letzten Viertelstunde konnte das Ergebnis durch zahlreiche klare Torchancen für den SVN wesentlich höher ausfallen, doch die Einschussmöglichkeiten wurden reihenweise liegen gelassen.

An dem verdienten Heimsieg für die Autaltruppe bestehen keine Zweifel, wenn  man einmal von der dürftigen Mannschaftsleistung im ersten Durchgang absieht.

Überzeugend war Achraf Bouhabba nach seiner Rückkehr ins Autal, der oftmals mit seinem athletischen Spiel aus früheren Jahren erinnerte. Entscheidend waren letztlich die antrittsschnellen Ali Douh und Adem Kaynack mit viel Tempo über die Außenbahnen, die die Gäste mit zunehmender Spielzeit nicht mehr kontrollieren konnten.

Der SV Niedernhausen spielte mit Trinkl, Bouhabba, Marquardt, Smith, Wagner (46. Douh), von Michalkowski, Schenck, Sanan, Kaynack, Ulm (78. DÁntuono), Gossner (83. Agarmani).

Am kommenden Sonntag gastiert der SV Niedernhausen beim VfB Unterliederbach. Beide Mannschaften spielten in den letzten beiden Spielzeiten zusammen in der Verbandsliga und die Gastgeber werden von den Experten für einen Platz im Vorderfeld der Gruppenliga eingestuft.

Der Vorstand des SV 1913 Niedernhausen

  • IMG_4489
  • IMG_4491
  • IMG_4495
  • IMG_4496
  • IMG_4497
  • IMG_4498
  • IMG_4499
  • IMG_4503
  • IMG_4504
  • IMG_4505
  • IMG_4506
  • IMG_4508
  • IMG_4511
  • IMG_4513
  • IMG_4514
  • IMG_4516
  • IMG_4517
  • IMG_4502