Gruppenliga: SV 1913 Niedernhausen – RW Hadamar II  3 : 3 (2 : 0)

 

Die in dieser Spielzeit noch ungeschlagenen Gäste aus Hadamar waren zugleich der stärkste Gegner des SVN.

In der 1. Halbzeit dominierte die Autaltruppe mit sicherer Ballkontrolle und gutem Zweikampfverhalten das Geschehen. Das Mitwirken von Ilias Amallah nach seinem Urlaub formte das Spiel der Autaltruppe und in der 37. Minute steckte er das Leder präzise durch die Schnittstelle der Gästeabwehr auf Manuel Ulm und dieser vollendete überlegt zum Führungstreffer. Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann Luca DÁntuono, der Ilias Amallah mustergültig bediente und dieser sorgte mit schöner Direktabnahme für die 2 : 0 Pausenführung.

Die Gäste aus dem Westerwald konnten bis zur 60. Minute den Gleichstand erzielen, doch der SVN kämpfte sich in die Partie zurück. Praktisch Chancen im Minutentaktfolgten folgten bis in die Endphase, ohne jedoch aus SVN-Sicht den erneuten Führungstreffer erzielen zu können. Als dann zehn Minuten vor dem Ende die Gäste mit ihrem dritten Treffer sogar in Führung gehen konnten, schienen die Felle für den SVN davon zu schwimmen. Der kopfballstarke Zafer Bektas konnte zwei Minuten vor dem Ende wenigstens noch den Endstand zum 3 : 3 erzielen. Man muss unter dem Strich die Effektivität der Gäste hervorheben, die quasi mit drei Torschüssen in der zweiten Halbzeit dreimal erfolgreich waren. Für den SVN war mehr drin, aber letztendlich kann das Team mit diesem Punkt dennoch gut leben.

Am kommenden Sonntag gastiert der SV Niedernhausen beim RSV Weyer. Der Gegner zählte zu Rundenbeginn zum Kreis der Meisterschaftsanwärter, doch der bisherige Saisonverlauf ist eher etwas holprig. In der Vergangenheit haben sich beide Mannschaften in Weyer immer spannungsgeladene Spiele geliefert und vieles deutet auch am kommenden Sonntag auf einen ähnlichen Spielverlauf hin.

Der SV Niedernhausen spielte mit Rothenbächer, Kremer, Bektas, Klische, Beslic, Adou, Schenck, Amallah, Ulm, L. DÁntuono, Bingoel (von Michalkowsky, Sanan, Kowalski)