Stefan Gröger (Grögi) besucht die F1/Mittwoch 20.11.13
 
 
Jetzt hatten wir mal prominenten Besuch und habe ich komplett vergessen ein Bild zu machen. Ausreden wie ‘es sind Kinder krank für das Spiel am kommenden Samstag und wir brauchen dringend Ersatzkinder’, ‘ich mache das Training heute alleine und brauche jemanden der meine Tochter vom Kindergarten abholt’ ‘ich bin seit 1.10 arbeitssuchend und muss mich zwischendurch auch noch mal bewerben’ (ehemalige Trainerin des Lufthansa Kabinenpersonals, Diplom-Soziologin mit Humor sucht Teilzeit Job im Trainingbereich), ‘wir müssen noch Mathe üben für eine Arbeit (und obwohl das eine Aufgabe meines Sohnes ist fühlt sich das an als würde ich die Arbeit auch schreiben müssen)’, ‘sh…, mein Mann ist auf Dienstreise, ich muss einen Termin verschieben’ ‘ich muss noch den Trainer von den Freien Turnern Wiesbaden zurück rufen’ ‘was essen wir heute Abend’ ‘Kinder, sei doch mal still, ich kriege gleich die Kriiiiiiiiiiseeeeeeeeee’ zählen natürlich nicht.
Nicht, wenn man Besuch kriegt von Stefan Gröger alias Grögi. Ein Jungen mit so einer tollen Ausstrahlung kann man nur schnell ins Herz schließen und genau das haben die Kinder gemacht. Fleißig hat er bei unseren Gymnastikübungen mitgemacht und als ich sagte, er scheint außer Atem zu sein, dementierte er das. Aber wir haben das genau gesehen, gell Kinder ? 😉
Er hatte vorgeschlagen Fangen zu spielen als Aufwärmübung. Klasse Idee und so hat er das angeleitet und begleitet. Leider war ich kurz nicht da um das Flutlicht einzuschalten (na ja kurz, welcher dieser 10 Schlüssel am Schlüsselbund passt ins Türschloss?! und welcher dieser 10 Schlüssel ist nochmal für das Flutlicht gemeint? – es war leichte Dämmerung als ich das Licht anmachen wollte und es war stockdunkel als ich es geschafft habe). Als ich dann wieder kam, hat Grögi die Kinder die nächste Übung gezeigt: eine Torschussübung.  Als er zeigte, wie der Körperhaltung ist wenn man aufs Tor schießt und als er dann schoß,  kam aus alle Munden: AAAAAAAAAYYYYY Alter!!!. Ich erwischte mich selbst auch.
Auch hatte Grögi vorgeschlagen, ein langes Abschlussspiel zu machen. Dies freut die Kinder sowieso aber das Beste war, dass er der eine Halbzeit bei der einen Mannschaft mitgespielt hat und die zweite Halbzeit bei der anderen Mannschaft.
Am Ende vom Training sagte er, er würde sich freuen wenn die Kinder ihm und der 1. Mannschaft zuschauen kommen wenn sie spielen – 1. Dezember um 14 Uhr ist ein Heimspiel, das wäre doch eine gute Gelegenheit Grögi und die ganze Mannschaft an zu feuern. Abschließend sagte er, er kann uns gerne wieder mal besuchen kommen. Sofort wurde von den Kindern Freitag vorgeschlagen.
Kommenden Freitag wäre vielleicht ein bisschen zu schnell aber er kommt nicht drum rum bald wieder zu kommen. Wir brauchen ja Beweismaterial , dass er da war.
 
Marscha – F1