Der SV Niedernhausen bleibt weiter in der Verbandsliga in der Erfolgsspur
 
 Wie in den beiden Heimspielen zuvor geriet der SV Niedernhausen auch in Schwanheim frühzeitig in der 4. Minute in Rückstand, als Torjäger Eisbrenner die allzu sorglose Abwehr des SVN überraschte. Die Autaltruppe fand in der Folge nur sehr schwer in das Spiel und die Dynamik der letzten 10 Spiele wollte sich kaum einstellen. Nach einer halben Stunde kam der SVN allmählich besser in die Partie und die mannschaftliche Geschlossenheit nahm langsam die gewohnten Konturen an. Nach einem Freistoß von Burim Sefa setzte sich Julian Linke in der 38. Minute im Strafraum der Gastgeber entschlossen durch und erzielte mit einem unhaltbaren Kopfball den Ausgleich.
 
Nach dem Wechsel spielte dann der SV Niedernhausen selbstbewusst und entschlossen auf. Über die Außenbahnen sorgten Maximilian Meuth und Stefan Gröger pausenlos für Druck und in der Mitte war der laufstarke Dominic Voss ein ständiger Unruheherd. In der 60. Minute stieg dann Torjäger Manuel Ulm im Strafraum hoch und sorgte mit seinem 19. Saisontor mit einem schulmäßigen Kopfball für den zweiten Treffer des SVN. Nur acht Minuten später jagte dann Dominic Voss den Ball aus 23 Metern in den Torgiebel. Bis zum Spielende kontrollierte der SVN fortan mit gutem Zweikampfverhalten und sicherer Ballkontrolle das Geschehen. Besonders Maximilian Thomasberger wurde immer stärker und trieb pausenlos das Spiel an. Nach einem etwas durchwachsenem Beginn und einer großen Steigerung in der zweiten Hälfte war der erneute Auswärtssieg unter dem Strich hochverdient.
 
Der SV Niedernhausen hat mit nur 6 Punkten nach dem 8. Spieltag nunmehr in den letzten 11 spielen 26 Zähler eingefahren und dabei nach Steinbach und Gießen mit 48 Toren die meisten Treffer erzielt. Lohn für diese imponierende Leistung ist nach diesem Spieltag der vierte Platz in der Tabelle der Verbandsliga.
 
Am kommenden Samstag, dem 23.11., folgt nun um 14.00 Uhr das Auswärtsspiel beim FV Biebrich 02. Im Hinspiel siegte der SVN unter Flutlicht im Autal nach einer guten Leistung mit 5 : 2. Die Biebricher haben am Wochenende beim zuletzt starken FC Eddersheim gepunktet und kommen allmählich in die zu Saisonbeginn erwartete Erfolgsspur. Der Einsatz Christopher Ihm ist nach seiner Verletzung in Biebrich zumindest sehr fraglich, aber die Autaltruppe wird ihre Chancen suchen und ein Remis anstreben.
 
Bericht Harald Schmidt
 
Aufstellung: Findeis, Marquardt, Linke, Hoch, Sanfratello, Meuth, Thomasberger, Sefa, Duevel, Voss, Ulm
Eingewechselt: Grorger, Pilling,  Schenck
 
4. Min. 1:0 Eisbrenner
39. Min. Groeger für Duevel
40. Min. 1:1 Linke
60. Min. 1:2 Ulm
69. Min. 1:3 Voss
80. Min. Pilling für Meuth
88. Min. Schenck für Burim