Noch einmal großer Fußball im letzten Spiel des Jahres
 
Nach Braunfels waren die Niedernhausener Fußballfreunde mit einem großen Fanbus angereist und sie erlebten zum Abschluss nach vielen spannenden Spielen seit Saisonbeginn in der Verbandsliga von ihrer Mannschaft noch einmal ein echtes Highlight. Der SVN musste auf seinen gesperrten Torjäger Manuel Ulm und auf den während der Trainingseinheiten unter der Woche mit einer Bänderverletzung ausgeschiedenen Rene Duevel verzichten. In den ersten zwanzig Minuten spielten nur die Hausherren und schnürten die Autaltruppe in deren Hälfte ein. Bereits in der 10. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul im SVN- Strafraum auf den Elfmeterpunkt und es Stand 1 : 0 für Braunfels. Nur allmählich nahm der SVN-Express Fahrt auf und der von Beginn an spielende Luca Pilling scheiterte in der 32. Minute an der glänzenden Fußabwehr des Keepers der Heimmannschaft  Jens Rock aus kurzer Distanz. Ähnlich war die Chance zum Ausgleich in der 40. Minute für den laufstarken Dominic Voss.
 
Mit Beginn der zweiten Hälfte spielte dann nur noch der SVN. Bis zur 55. Minute hatten Maximilian Meuth und zweimal Dominic Voss nach schönen Ballstafetten den inzwischen verdienten Ausgleich auf dem Fuß. Dieser war dann in der 56. Minute fällig, als Stefan Gröger aus spitzem Winkel unhaltbar abzog. Der starke Dominic Voss setzte sich dann in der 62. Minute im Strafraum entschlossen durch und erzielte den Führungstreffer für den SVN. Dieser hatte jedoch nur kurze Zeit Bestand, denn in der 65. Und der 67. Minute drehten die Gastgeber erneut das Spiel und lagen mit 3 : 2 in Front. Die Autaltruppe zeigte einmal mehr Willensstärke und Teamgeist. In der 80. Minute wurde Dominic Voss im Strafraums gefoult und den völlig berechtigten Elfmeter verwandelte Burim Sefa ruhig und unhaltbar. Bis zur Schlussminute wogte die intensive Partie hin und her. Am Ende wurde der SVN nach einer großen Mannschaftsleistung bei den heimstarken Braunfelsern mit einem Remis belohnt, welches unter dem Strich hochverdient war.
 Alle 14 eingesetzten Spieler haben in den zurückliegenden Monaten nach der souveränen Meisterschaft in den bisherigen Spielen der Verbandsliga einmal mehr überzeugen können. Die Mannschaft hat sich als echte Einheit präsentiert und jeder einzelne Spieler hat im Team eine imponierende Entwicklung genommen.
 
Jetzt ist einmal ausreichend Gelegenheit vorhanden zu regenerieren und bei den diversen Anlässen zu feiern, denn dazu besteht nach diesem Jahr wahrlich ausreichend Grund.
 
Aufstellung: Findeis, Sanfratello, Marquardt, Linke, Hoch, Sefa, Thomasberger, Ihm, Meuth, Pilling, Voss
Eingewechselt:Gröger, Schenck, Antonio
 
Bericht: Harald Schmidt
 
11. Min. 1:0 Winch (Foulelfmeter)
26. Min.  Schenck für Sanfratello
46. Min. Gröger für Hoch
55. Min.  1:1 Gröger
63. Min.  1:2 Voss
64. Min. 2:2 Hartmann
67. Min. 3:2 Schug
72. Min.  Antonio für Pilling
81. Min. 3:3 Sefa (Foulelfmeter)