Der SV Niedernhausen kommt gegen tief stehende Wallufer nur schwer ins Spiel

Gruppenliga: SV 1913 Niedernhausen – SG Walluf  1 : 1 (0 : 0)

Bereits in der 1. Minute hatte Manuel Ulm für den SVN den Führungstreffer auf dem Fuss, doch er scheiterte freistehend an der guten Reaktion des Gästekeepers. Im weiteren Spielverlauf vor der Pause stand das dichte Abwehrbollwerk der Gäste sehr sicher und Torchancen waren auf beiden Seiten dünn gesät.

Nach dem Wechsel nahm das Spiel des SVN Fahrt auf, ohne jedoch mit einem Torerfolg belohnt zu werden. Erfolgreicher waren die Gäste mit dem 0 : 1 durch Sebastian Bauer in der 64. Minute. Der SVN war fortan weiter im Vorwärtsgang und besonders der eingewechselte Kevin von Michalkowsky machte über die linke Außenbahn mächtig Druck. In der 70. Minute zog Guerkan Bingöl aus 22 Metern entschlossen ab und der Ball flog unhaltbar zum Ausgleich ins Netz. Wenig später kam Adem Kaynack wenige Meter vor dem Gästetor zum Kopfball, doch er traf den Ball leider nicht voll. Bis zum Spielende hatte beide Teams noch mehrere Möglichkeiten zum Siegtreffer, aber am Ende mussten sie sich mit dem letztendlich gerechten Remis begnügen.

Im Vorderfeld der Tabelle liegen die Teams von Platz 3 bis Platz 8 nur durch drei Punkte getrennt und auch die folgenden Mannschaften halten weiter Tuchfühlung. Am kommenden Sonntag gestiert der SVN nun bei Türk Hattersheim, einer Mannschaft aus den unteren Tabellenregionen, die aber immer für eine Überraschung gut ist.

Der SVN spielte mit Trinkl, Bouhabba, Bektas, Hernandez, Adou, Smith, Bingoel, Kaynack, Ulm ( 46. von Michalkowsky, DÁantuono (83. Sanan), Gossner (71. Antonio).