Zweiter Sieg ohne Gegentor zum Start in der Gruppenliga

Germania Weilbach – SV 1913 Niedernhausen  0 : 2 (0 : 1)

 

Bei wunderschönem Sommerwetter entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Großchancen zur Führung.

Der SV Niedernhausen musste ohne die Stammkräfte Ilias Amallah und Zafer Bektas antreten und der junge Ante Beslic ging angeschlagen in die Partie. Mo Adou scheiterte mit einer Direktabnahme zunächst an einem Abwehrbein und wenig später setzte sich Manuel Ulm in der 29. Minute gegen zwei Abwehrspieler im Strafraum durch und sorgte überlegt für den Führungstreffer der Autaltruppe. Dabei blieb es bis zum Wechsel.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber zunächst die größeren Spieltanteile. In der 63. Minute folgte  die Spiel entscheidende Szene, als der Weilbacher Torjäger Maßfelller frei vor SVN-Keeper Dennis Rothenbächer auftauchte, doch dieser lenkte die Kugel mit einem Reflex am Tor vorbei. Die eingewechselten  Schmitt, Kowalski und Luca Ántuono belebten in der Endphase das SVN-Spiel nochmals wesentlich. Luca DÁantuono scheiterte in der 82. Minute am großartig reagierenden Weilbacher Keeper „Loddar“ Asmeron. Wenig später spielte der junge Marc Kowalski den Ball auf Görkan Bingöl und dieser scheiterte aus spitzem Winkel am Posten. Dann kam im finalen Schlagabtausch  nach schönem Zuspiel von Kevin von Michalkowsky der große Auftritt von Luca DÁntuono, der den Ball überlegt ins Tor zum Endstand lupfte. In einer guten Mannschaft des SVN überzeugten der laufstarke Ante Beslic über die linke Außenbahn und als „Man oft he Match“ Nico Hernandez mit einer enorm zweikampfstarken, fehlerfreien Gesamtleistung.

Nach diesen beiden ersten Saisonspielen ohne Gegentor kommt es nun am dritten Spieltag am kommenden Sonntag in der Autalarena gegen den hoch eingeschätzten TUS Hahn zu einem ersten Spitzenspiel in der noch jungen Saison. Die am Wochenende fehlenden Stammkräfte gilt es nochmals zu ersetzen und die Hahner Gäste werden mit der bekannten spielerischen Linie ihre Substanz auch im Autal beweisen wollen. Ihr Chefcoach Menger hat die Möglichkeit genutzt, den SVN in Weilbach unter die Lupe zu nehmen. Die Fans freuen sich auf einen echten Leistungstest und viel Spannung in der Autalaarena.

Der SV Niedernhausen spielte mit Rothenbächer, Schenck, Kremer, Hernandez, Beslic,  Bernert, Sanan,  Adou, Ulm, von Michalkowsky, Bingöl (Schmitt, Kowalkowski, DÁntuono).

 

Derr SVN II startet um 12.20 Uhr in der A-Liga gegen den Tus Nordenstadt II in die neue Saison. Beide Teams verfügen über viele Talente, die genügend Substanz für ein abwechslungsreiches Match garantieren lassen.

 

Der Vorstand des SV Niedernhausen