Die Abwehr des SV Niedernhausen verliert an Stabilität
Gruppenliga: Spvgg Eltville – SV 1913 Niedernhausen 4 : 1 (2 : 0)

In den ersten 15 Spielen dieser Spielzeit kassierte die Autaltruppe die mit Abstand wenigsten Gegentore in der Gruppenliga. In den beiden letzten beiden Spielen gegen Bierstadt und am Wochenende in Eltville ging die Souveränität mit 7 Gegentoren leider verloren. Zwar hat der SVN zusammen mit Bierstadt noch immer die wenigsten Gegentreffer gefangen, aber zwei Niederlagen in Folge sind schon eine ungewohnte Zwischenbilanz. In Eltville war es bis zur 20. Minute ein offener Schlagabtausch. Dann folgte der Führungstreffer der Hausherren, als die Defensive des SVN im Strafraum einfach nicht rechtzeitig den Ball wegschlagen konnte. In einer ähnlichen Situation fiel kurz vor der Pause das 2 : 0.
Nach dem Wechsel kam mit Justin Reil ein belebender Faktor für die Offensive in die Partie. Der setzte sich im Strafraum zweimal entschlossen durch, aber der Torhüter der Hausherren reagierte glänzend. Mit dem dritten Gegentor nach exakt einer Stunde war das Spiel quasi entschieden. Kurz vor dem Spielende konnte Justin Reil noch zum Endstand von 4 : 1 verkürzen. Das war zu diesem Zeitpunkt aber lediglich eine Ergebniskosmetik. Die Mannschaft hat zwar bis zum Spielende alles versucht, aber ähnlich wie in der Vorwoche lief man den Gegentoren hinterher.
Am kommenden Sonntag spielt der SVN zum Rückrundenauftakt im Goldenen Grund beim RSV Würges. Die Gastgeber befinden sich derzeit in den unteren Tabellenregionen wieder, gelten aber als kampfstarkes Team. Dieses Spiel wird wahrlich keine leichte Aufgabe werden und die Autaltruppe muss die verloren gegangene Souveränität in der Spielkontrolle wieder abrufen, um zum Erfolg zu kommen.

Der SVN spielte mit Trinkl, Klische, Krabler, Gudenkauf, Berg, Bernert, Schenck, Hemerat, Bingoel, Arrahmouni, Krey (Reil, Rehberg, Brewer).