Gruppenliga: SV 1913 Niedernhausen – Tura Niederhöchstadt  1 : 3 (0 : 1)

Nach den zuletzt wenig überzeugenden Leistungen in der Gruppenliga war für den SV Niedernhausen im Heimspiel gegen den schwach gestarteten Gegner aus Niederhöchstadt eigentlich ein erfolgreiches Ergebnis Pflicht. Die Mannschaft tat alles, um diese Aufgabe in die Tat umzusetzen, doch es fehlte quasi im gesamten Spielverlauf die gewohnte Lockerheit und die notwendige Abgeklärtheit im Abschluss vor dem Tor des Gegners. Einschussmöglichkeiten gab es besonders im zweiten Durchgang in Hülle und Fülle. Den ersten Treffer erzielten jedoch die Gäste in der 17. Minute sozusagen aus dem Nichts.  Der SVN war fortan im Vorwärtsgang, doch im zielstrebigen Abschluss mangelte es gewaltig

Nach dem Wechsel nahm der Druck und die Einschussmöglichkeiten von Seiten des SVN nochmals zu. Ein kapitaler Abwehrfehler führte dann in der 77. Minute zum zweiten Treffer für die Gäste. Manuel Ulm konnte mit seinem sicher verwandelten Elfmeter wenig später nochmals Hoffnung auf ein positives Ende schöpfen. Dann folgten Chancen m Minutentakt mit einem Pfostentreffer von Ilias Amallah. In der Schlussminute gelang den Gästen aber der Endstand zum 1 : 3.

Aus Sicht der Autaltruppe gilt es festzuhalten, dass über klare Abschlussmöglichkeiten, die allesamt vergaben wurden, nicht gejammert werden braucht. Zur Qualität einer überzeugenden Mannschaftsleistung zähl nun einmal der erfolgreiche Abschluss und dabei hapert es bei der Autaltruppe in diesem frühen Stadium der Saison gewaltig.

Am kommenden Sonntag gastiert der SV Niedernhausen bei der SG Höchst im dortigen Stadtpark. Einmal mehr ist dies wahrlich keine einfache Aufgabe.

Der SV Niedernhausen spielte mit Rothenbaecher, Kremer, Bektas, Hernandez, Beslic, Adou, Schenck, Amallah, DÁntuono, Berg, Bernert,

(von Michalkowsky, Ulm, Sanan)