Stark erkämpfter 4:2-Sieg gegen VFR Limburg

Die C-Juniorinnen des SVN bleiben weiter ungeschlagen. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Jens Sebbesse musste der SVN mehr kämpfen als erwartet. In einem laufintensiven Spiel gegen den Tabellen-Dritten tat sich der SVN gerade in der Anfangsphase gegen sehr talentierte Spielerinnen sehr schwer. Zwar ging der SVN durch Celia Caruso in der 3. Minute in Führung, doch brachte dies keine Sicherheit ins Spiel. Limburg schaffte es immer wieder durch kluge Pässe gefährlich vors Tor und übernahm durch Tore von Selina Wahl in der 8. und Fenja Streim in der 16. Minute nicht unverdient die Führung.

Das wollte der SVN aber nicht hinnehmen. In der Folge nahm die Mannschaft nicht nur den Kampf an, sondern kam durch schönes Passspiel zu zahlreichen Chancen. Mit einem Doppelpack in der 30. und 35. Minuten brachte Lena Bencic den SVN wieder Front.

In der zweiten Halbzeit ließ die Abwehr des SVN die Gäste aus Limburg nur noch vereinzelt zu Chancen kommen, die aber von Torhüterin Shenay Ivanova durch tolles Stellungsspiel zunichte gemacht wurden.

In der 45. Minute sorgte Alica Sigle mit dem 4:2 für die Vorentscheidung. In der Folge erspielte sich der SVN viele gute Chancen, konnte das Ergebnis aber nicht weiter ausbauen.

Gerade durch die angenommenen Zweikämpfe sieht der neue Trainer seine Mannschaft für die beiden Duelle gegen SV Erbenheim – am Samstag, 30.09. in der Liga und am 03.10. im Endspiel des Kreispokals – gewappnet.

 

 

SV Niedernhausen C-Mädchen gegen 1-FC Naurod 1928

am 09.09 . 2017 hatten die C-juniorinnen des SVN in der Autalarena ein Derby gegen Naurod.

Schon nach kurzer Zeit wurde klar das die Gegner sich nicht gegen die Heimmannschaft durchsetzen konnten, sodass unsere Trainer den Gegnerin erlaubte mit 1 Spielerin mehr gegen uns anzutreten.
Trotz riesem Kampfgeist der Nauroder Juniorinnen endete das Spiel mit einem 24:0 Sieg für die Niedernhausener Mädels.
Die Mädels spielen dieses Jahr nicht außerhalb der Wertung, da zwei Spielerinnen schon B Jugend spielen müssen.

Der SVN möchte die Mädels zusammenhalten und der Spaß steht hier klar im Vordergrund.

Spiel gegen Bleidenstadt endete 2:4

07.11.2015

Bei dem spanndenden Spiel gegen Bleidenstadt schafften es unsere B-Juniorinnen heute leider nur zu einem 2:4. Auch wenn es die meißte Zeit aussah, dass das Spiel noch in ihre Richtung kippen könnte. Sehr starkes Spiel mit zwei schönen Toren von Malin. Zwei Spielerinnen gaben heute auch ihr Debut, Juliane und Nanni verstärken nun zusätzlich das Team.


Erstes Punktspiel in der neuen Saison gegen DJK Schwarz-Weiß Wiesbaden endet 7:0

12.09.2015

b-maedels1209

Bei dem ersten Punktspiel der Saison hat sich die neu zusammengestellte Mannschaft gut Ihrer Aufgabe gestellt, aber die Gegner haben besser ins Spiel gefunden und somit verdient 7:0 gewonnen. Es spielten: Jamila, Malin, Inga, Annika, Maja, Marie, Carolin, Elisa und Yasmine

 

 

 

 

 


Saison 2014/15

B-Juniorinnen des SV Niedernhausen gewinnen Kreispokal gegen Schwarz-Weiß II mit 3:2

 

img_L2ZtLzgxOS90aHVtYm5haWxzL0NPTl81MTg5OTEzNDBfNTUwNzRfTS5qcGcuMjQ3Mzk2MzUuanBn_L2ZtLzgxOS90aHVtYm5haWxzL0NPTl81MTg5OTEzNDBfNTUwNzRfTS5qcGcuMjQ3Mzk2MzcuanBn

AMÖNEBURG – Es deutete einiges auf ein Déjà-vu hin, bis Daniela Silva Fischer vom SV Niedernhausen das Wiesbadener Kreispokalfinale der B-Juniorinnen auf Kleinfeld mit ihrem Siegtreffer zum 3:2 (2:1) entschied. Das Endspiel in Amöneburg war die Neuauflage des Ligaspiels zwischen Niedernhausen und Schwarz-Weiß II, das die Autal-Kickerinnen im November nach 2:0-Führung noch 2:3 verloren hatten.

Trainer März wechselt früh.

In einer zerfahrenen Anfangsphase erwischten die Schwarz-Weißen den etwas besseren Start in ein packendes Pokalfinale, kamen jedoch zu keinen nennenswerten Torchancen. SVN-Coach Christian März reagierte, brachte mit der quirligen Lena Bencic neuen Elan für die rechte Außenbahn. Und der kleine Wirbelwind hatte prompt zwei Möglichkeiten, brachte den Ball allerdings nach etwa einer gespielten Viertelstunde nicht im Tor unter. Besser machte es kurz darauf die spätere Siegtorschützin Daniela Silva Fischer. Ihr ansatzloser Schuss sprang in der 17. Minute vom linken Innenpfosten ins Tor. Nur eine Minute später war es dann die starke Kapitänin Miriam Chlumsky Hartmann, die das 2:0 markierte – auf beeindruckende Art und Weise. Nach einem traumhaften Solo, bei dem vier gegnerische Verteidigerinnen zu Slalom-Stangen avancierten, blieb sie auch vor dem Tor eiskalt und schloss platziert aus fünf Metern ab.

Der Doppelschlag schockte die Schwarz-Weiß-Mädchen, die in der Folge kaum noch im gegnerischen Strafraum auftauchten. Auf der anderen Seite bot sich Niedernhausen in Person der agilen Bencic und Chlumsky Hartmann Möglichkeiten, die Führung auszubauen. „In dieser Phase haben wir sehr gut kombiniert“, lobte SVN-Trainer Christian März. „Umso ärgerlicher, dass wir dann vor der Pause das Gegentor bekommen.“ In der 31. Minute gelang der kurz zuvor eingewechselten Nevena Vukovic der Anschlusstreffer. Die Ecke von Katharina Ehlen segelte an Freund und Feind vorbei und fiel Vukovic auf den Fuß, die aus Kurzdistanz einschob.

Wilde Proteste beim Ausgleich.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Schwarz-Weiß wie im ersten Durchgang die stärkere Mannschaft. Die Pausenansprache von Trainerin Conny Noack schien gefruchtet zu haben. Nachdem Lisa Goslar das 2:2 in der 55. Minute noch denkbar knapp verpasste, fiel dann zwei Minuten später der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleichstreffer. Der allerdings lautstarken Protest auf Niedernhausener Seite auslöste. Der Spielball des parallel stattfindenden Pokalfinales des Rheingau-Taunus-Kreises war auf das Spielfeld gerollt. Da der Ball sich im Sechzehnmeterraum befand, war nicht nur SVN-Torfrau Gina Schönfelder irritiert. Der zweite, entscheidende Ball im Spiel lag so plötzlich vor den Füßen von Katharina Ehlen, die den Überblick behielt und den Ball im Tor unterbrachte.

Referee Saron Touma wehrte die Beschwerden der Niedernhausener sofort ab: „Der zweite Ball hatte keinen Einfluss auf das Spielgeschehen.“ Doch zum Schluss war da ja noch Daniela Silva Fischer, die mit ihrem zweiten Tor in der 77. Minute den Niedernhausener Pokaltriumph besiegelte – und überglücklich war: „Sonst schieße ich wenig Tore. Da freut es mich natürlich, dass es heute so gut geklappt hat.“ Mit ihrem neu gewonnenen Torinstinkt verhinderte sie einerseits weitere Diskussionen nach Spielschluss zum umstrittenen 2:2, vor allem aber das Niedernhausener Déjà-vu.

SV Niedernhausen: Schönfelder; Reichert, Fischer, Bachl, Leitsch, M. Bencic (13. L. Bencic), Chlumsky Hartmann.DJK Schwarz-Weiß II: Zobel; Goslar, Klesy Mora, Mertens, K. Ehlen, D. Ehlen (30. Vukovic), Danz.Tore: 1:0 Fischer (17.), 2:0 Hartmann (18.), 2:1 Vukovic (31.), 2:2 K. Ehlen (57.), 3:2 Fischer (77).

 

Bericht: Haiko Kuckro


Eine erfolgreiche Saison im Mädchenfußball des SV Niedernhausen und das neue Abenteuer im Autal

Die Saison 2013/14 geht mit dem größtmöglichen Erfolg für das B-Juniorinnenteam des SV 1913 Niedernhausen zu Ende. Als Kreismeister, Kreispokal- und Regionalpokalsieger konnten die jungen Damen alle Pokale in das Autal entführen. Für die neue Saison wird es einen Umbruch geben, da einige Spielerinnen den Jugendbereich verlassen und zukünftig ihr Glück im Frauenfußball suchen werden.

Mit dem Start in die Saison 2014/15 wird sich in der Fußballabteilung eine weiteres Team zu den bestehenden Herrenmannschaften gesellen.

Beim SVN wird es ab dieser Saison eine Frauen-Fußballmannschaft geben, welche sich komplett durch die jetzt herauskommenden und aktiven B-Juniorinnen zusammensetzt.

Wir freuen uns auf das Neuland im Frauenfußball und unsere jungen Frauen freuen sich über jede Unterstützung!

 

BMaedchen

Reihe Oben: Malin Reichert, Rosalinde Kunst, Leoni Baumann, Sophie Oehler, Emily Reinhardt, Maja Leitsch, Lara Diener, Marie Detambel

Reihe Mitte: Thomas Fuhrmeister, Julia Obersteiner, Daniela Silva Fischer, Jutta Kaiser, Denise Kainz, Johanna Böhm, Christian März

Reihe Unten: Carolin Schwarz, Alexandra Steyer, Miriam Chlumsky-Harttmann, Nina Krauss, Lina Arlt

Es fehlten: Jasmin Hehner, Jonas Weck

Bericht: Christian März


Die B-Mädchen des SVN holen den Kreispokal ins Autal

Im Endspiel des Kreispokals standen sich die B-Mädchen des SV Niedernhausen und DJK Schwarz/Weiß Wiesbaden am Feiertag in Bleidenstadt gegenüber. Nach torloser 1. Halbzeit hatten die SVN-Mädchen im zweiten Durchgang das Heft eineutig in der Hand. In der 50. Minute erzielte Emily Reinhardt die Führung. Miriam Chlumsky-Hartmann erhöhte in der 58. Minute auf 2 : 0 und zwei Minuten später sorgte dann erneut Emily Reinhardt für den Endstand von 3 : 0. Die vielen Fussballfreunde rund um das Autal freuen sich mit den Siegerinen und gratulieren den B-Mädchen zum Gewinn des Kreispokals.

Die SVN-Mädchen spielten mit Jasmin Hehner, Daniela Silva Fischer, Sophie Oehler, Emily Reinhardt, Johanna Boehm, Carolin Schwarz, Miriam Clumsky-Hartmann und Leonie Baumann.

 

Bericht: Harald Schmidt