Pokalkrimi im Autal der B-Jugend des SVN

Nachdem die B-Jugend des SV Niedernhausen am vergangenen Wochenende die neue
Saison bei den Freien Turnern in Wiesbaden mit einem 5:1 Auswärtssieg
erfolgreich beginnen konnte, stand bereits am Montag das nächste
Pflichtspiel der Saison auf dem Plan. Die Kicker aus dem Autal empfingen die
Auswahl des FC Bierstadt in der heimischen Arena. Die Ziele waren klar
gesetzt, ein Heimsieg sollte den Einzug in die nächste Runde bescheren. Nach
einem schwungvollen Beginn zeigten jedoch die Gäste, dass sie hier ein
Wörtchen mitzureden hatten und jagten den Ball innerhalb kürzester Zeit
einmal gegen den Pfosten und einmal gegen die Latte. Durchatmen. Das
ständige Anfeuern von Kapitän Daniel Koch zeigte spätestens in der 17ten
Minute Wirkung: der glänzend aufgelegte Torgarant der Niedernhausener
Mannschaft Nils Oestreich, der bereits im ersten Spiel mit 3 Toren glänzte,
nutzte einen Freistoß der Heimmannschaft, um diesen mit seiner überragenden
Schusstechnik unhaltbar im Bierstädter Tor unterzubringen. 1:0. Die Gäste
zeigten sich hiervon weitgehend unbeeindruckt. Dem starken Druck der
Bierstädter konnten schließlich auch die Innenverteidiger um Daniel Engler
nicht mehr standhalten. Folgerichtig glichen die Gäste in der 25. Minute zum
1:1 aus. Doch es sollte noch schlimmer kommen. In der 29. Minute entschied
der gute Schiedsrichter auf Strafstoß für die Gäste. Der inzwischen für den
angeschlagenen Torhüter Marvin Krämer eingewechselte Jannis Desch konnte den
heranstürmenden Gegner nur durch kompromissloses Einschreiten stoppen. Den
Strafstoß verwandelten die Gäste sicher zur 2:1 Führung. Einen Rückstand zur
Pause wollten sich die gut aufgelegten und noch in der Findungsphase
befindlichen Kicker des SVN nicht bieten lassen. Unermüdlich trugen die
Mittelfeldakteure um den Taktgeber Saverio Passarelli den Ball in Richtung
des generischen Strafraums. Die Angriffsformation neben dem gut aufgelegten
Miguel Mateo Leideman wussten  die Gäste wiederholt nur mit unfairen Mitteln
zu stoppen. Zur Strafe besorgte Nils Oestreich mit seinen Freistößen Nr. 2
und 3 zunächst den fälligen Ausgleich und sodann die Führung für die
Heimmannschaft. Gegen einen Rückstand zur Pause hatten allerdings die Gäste
etwas einzuwenden. Hauptsächlich mit langen Bällen trugen sie ihre Angriffe
vor und wurden belohnt. Das 3:3 fiel in der letzten Minute und es ging mit
einem verdienten Remis in die Kabinen. Nach der Pause zeigte die neu
formierte Heimmannschaft zunächst den besseren Start. Leider konnten die
Niedernhausener Kicker jedoch zunächst auch 2 sogenannte 100 prozentige
Chancen allein stehend vor dem Torhüter nicht unterbringen. Der Fußball
bestraft dies bekanntlich leidenschaftslos, hier in Form des Rückstands zum
3:4 in der 74sten Minute. Die folgenden Sturmläufe der Heimmannschaft
wollten den notwendigen Erfolg nicht liefern, zum Ablauf der regulären
Spielzeit bedeutete die grundsätzlich das Aus im laufenden Wettbewerb. Die
Wende kam in der Nachspielzeit. Der zwischenzeitlich in den Angriff
versetzte Robin Klöckner setzte sich auf der linken Seite durch und sein
Gegenspieler wusste sich nicht anders zu helfen, als ihn beim Eindringen in
den Strafraum umzureißen. Der Schiedsrichter ließ keine Zweifel aufkommen –
letzte Aktion des Spiels. Tor bedeutet Verlängerung, der verschossene
Elfmeter das Aus. Das Trainerteam um Helge Lierhammer, Jörn Hoffmann und
Heiko Fienemann überlies die Entscheidung wer den Strafstoß schießen soll,
der Mannschaft. Völlig unbeeindruckt schnappte sich Micheangelo Giandinoto
das Leder. Nerven scheint er nicht zu kennen. Strafstoß. Tor! Verlängerung.
Bis zur 89. Minute wogte das Spiel weiter hin und her.
Ermüdungserscheinungen waren auf beiden Seiten kaum vorhanden. So auch nicht
bei Saverio Passarelli, der mit einem sehenswerten Solo über die linke Seite
in den Strafraum eindrang und den Langen Pfosten anvisierte. Dabei zielte er
allerdings etwas zu genau, der Ball prallte vom Innenpfosten ab und kullerte
entlang der Torlinie. Gedankenschnell reagierte – wer sollte es anders sein
– Nils Oestreich und belohnte die Mannschaft mit der 5:4 Führung. Die
wütende Schlussoffensive der Gäste reichte für diese nicht mehr, es wartet
die nächste Runde. Neben den oben Erwähnten spielten Hritik Kapoor, Ricky
Kapoor, Sameer Khana, Dominik Baron, Lukas Lindner und Gianlucca Beer,
welche sich alle durch ihr fußballerisches Talent auszeichnen konnten.“

(Jörn Hoffmann)

SV Delkenheim gegen SV Niedernhausen 

09.04.2016

b09042016

Im Spiel gegen den SV Delkenheim musste unbedingt ein Sieg her, damit die Aufstiegschancen gewahrt bleiben konnten. Der SVN startete daher sehr offensiv und mit vielen klaren Torchancen gleich zu Beginn. Leider konnten die vielen Tormöglichkeiten alle nicht genutzt werden, was sich ja bekanntermaßen sehr oft rächt; diesmal jedoch nicht. Luca Häuser war es dann vorbehalten in der 21. Spielminute zum erlösenden 1:0 zu verwandeln. Er nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Delkenheimer Abwehr und traf mit einem nicht ganz unhaltbaren Fernschuss ins rechte untere Eck. Der SVN setzte nach und erhöhte den Druck auf die gegnerische Abwehr. Es dauerte nicht lange und eine scharfe Hereingabe von Robin Glöckner wurde von einem Delkenheimer Spieler unhaltbar ins eigene Tor gelenkt. Der SVN erspielte sich weitere gute Torchancen in der ersten Halbzeit und ging letztlich hochverdient mit einem 2:0 in die Pause. Zu Beginn der 2. Halbzeit schwächelte die Niedernhausener Mannschaft, sodass die Delkenheimer sich einige Torchancen heraus spielten. Nach einem Zweikampf im Strafraum des SVN entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Delkenheimer Mannschaft, der souverän verwandelt wurde. Dieser Anschlusstreffer war wie ein Weckruf für das Team von Trainer Helge Lierhammer. Die Abwehr um Konrad Grimm und Moritz Wimmer agierte wieder deutlich konzentrierter und im Mittelfeld nahm Leon Glöckner das Spiel mehr und mehr in die Hand. Leon war es dann dann auch, der nach einer tollen Vorbereitung durch Michelangelo Giandinoto zum vorentscheidenden 3:1 einschoss. Kurz darauf war es Robin Glöckner, der nach einer Vorlage seines Bruders Leon zum 4:1 Endstand einköpfte. Robin Glöckner und Johannes Reicheneck, die eigentlich im C-Jugendteam des SVN zu Hause sind, verstärkten das Team hervorragend. Jetzt heißt es am kommenden Montag gegen die Spvgg Sonnenberg dieses tolle Ergebnis mit einem weiteren Sieg abzurunden. Dann könnte es etwas werden mit dem großen Ziel Aufstieg in die Gruppenliga. Neben den genannten spielten: Marvin Krämer, Daniel Koch, Hritik Kapoor, Philip Stachowiak, Adrian Pollok, Marco Danner, Nils Wagner und Gianluca Beer.

 

Marco Häuser


Niedernhausens B-Jugend punktgleich mit Tabellenführer

08.11.2015

Nach dem 4:2 Sieg über den 1. FSV Schierstein setzt sich die B-Jugend SV Niedernhausen an der Tabellenspitze fest. Motiviert begann Niedernhausens Elf die erste Halbzeit und nach zwei Minuten bediente Kapitän Leon Glöckner Michaelango Giandinoto vor dem Schiersteiner Tor so, dass dieser freistehend zum Führungstor einschob. Vier Minuten später wiederholte sich der Spielzug, aber Giandinoto hatte diesmal nicht den ruhigen Fuß und der Ball ging übers Tor. Als Glöckner in der 13. Minute vor dem Schiesteiner Strafraum zu Fall gebracht wurde, trat Luca Häuser zum Freistoß an. Sein platzierter Schuss war unhaltbar für den Schiersteiner Torwart. Zehn Minuten später war es wieder ein Foul an Glöckner, diesmal im Strafraum, dass spielentscheidend geahndet wurde. Den Strafstoß verwandelte Giandinoto zum 3:0 für den SVN. Gianlucca Beer hatte das nächste Tor auf dem Fuß, aber sein Schuß von der Straßgrenze traf nur die Latte. Schierstein gab sich nicht geschlagen. Ein weiter Abstoß vom Schiersteiner Kasten wurde zu einem schnellen Konter, der nur durch eine Notbremse vom Niedernhausener Torwart vor dem Strafraum unterbunden werden konnte. Die Gelbe Karte und der folgende Freistoß änderten nichts an dem Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit ließ Niedernhausen den Gegner gewähren und die Zweikämpfe wurden nicht mehr angenommen. In der 48. Minute wurde Niedernhausens Torwart hart bedrängt, dass dieser den Ball fallen lies und Schierstein prompt den Anschlusstreffer erzielte. Die Zuschauer mussten bis zur 53. Minute warten, bis der SVN seinen ersten Torschuss in der zweiten Halbzeit zeigte. In der 55. Minute traf Giandinoto endlich ins Tor, was vom Unparteiischen als Abseits nicht gewertet wurde. Als Giandinoto in der 73. Minute Glöckner im Schiersteiner Strafraum zuspielte, konnte dieser zum 4:1 erhöhen. Scheinbar war für den SVN damit das Spiel entschieden, denn nun ließ man Schierstein wieder Raum. Aber auch das in der 79. Minute erzielte 4:2 konnte an dem Sieg für Niedernhausen nichts mehr ändern.

Am Mannschaftserfolg hatten weiterhin teil: Marvin Krämer, Ritik Kapoor, Daniel Koch, Martin Schelle, Nico Bär, Niels Köhler, Justin Bach, Philip Stachowiak, Dominik Boron, Marco Danner und Leon Benoit.

 

Volker Schelle


 

B-Jugend des SV Niedernhausen 1913 im neunen Trikot von Fahrschule FAHRFREUDE 

03.10.2015

B-Jugend031015Die neue B-Jugend des SV Niedernhausen ist geformt und fit für die bereits laufende Saison 2015 / 2016.

Der Kader besteht aus 22 Spielern, den Trainern Helge Lierhammer und Heike Fienemann und erstmals mit eigenen Jugendtorwarttrainer Heiner Klein.

Die Mannschaft und das Trainerteam gehen mit einer hohen Zielsetzung an den Start und möchten in der Kreisliga oben mitspielen. So fehlte natürlich das professionale Outfit, ein Trikotsatz in den Farben Grün und Weiß, den Vereinsfarben. Hier musste nicht lange gesucht werden, denn der Geschäftsführer der Fahrschule Fahrfreude Asmon Hasani zeigte sich bereit, die Mannschaft mit einem Trikotsatz auszustatten.

Die Leistung, die Einstellung und das Engagement des Teams muss gefordert werden und nicht zuletzt werden die Junges hier bald in Niedernhausen den Führerschein machen.

Die Mannschaft bedankte sich beim ersten Spiel im neuen Trikot mit einem Sieg gegen TuS Medenbach II mit 3:0.

Das Trainerteam und der Jugendleiter bedanken sich sportlich bei Herrn Asmon Hasani, welcher den Verein selbst als F-Jugendtrainer sportlich unterstützt.

Das nächste Spiel der B-Jugend wird am 10.Oktober um 15.45 Uhr in Niedernhausen gegen TSG Mainz Kastell 1846 stattfinden, hier geht es dann um den ersten Platz. Der SVN strebt 3 Punkte an. Die Spieler und Trainer haben Respekt vor dem Gegner, *aber wir sind fit und der Aufgabe voll gewachsen* so meint Coach Lierhammer.


Erstes Testspiel der B-Jugend des SVN

DSC_3430Am vergangenen Mittwochabend traf sich die Niedernhausener B-Jugend mit dem Gegner Schwarz-Weiss Wiesbaden zu einem Testspiel. In einer spannenden und fairen Begegnung zeigten beide neuformierten Teams ihr Können, aber auch ihre Schwächen. Überraschend erzielte Nico Bär bereits nach wenigen Minuten das 1:0 für den SVN. In der für ihn neuen Position als Stürmer, schien er sich sehr wohl zu fühlen. Seinen Fernschuss auf den linken Winkel konnte er allerdings nicht platziert genug setzen, so dass er nicht ins Tor traf. Dafür zeigte Schwarz-Weiss zwei Minuten später wie es geht. Aus ähnlicher Distanz wurde unhaltbar für Niedernhausens Keeper Marvin Krämer mit einem wunderschönen Schuss in die rechten Winkel zum 1:1 eingenetzt. Eine Minute vor Ende der ersten Halbzeit war Nico erneut zur Stelle und konnte das nach dem Einwurf von Pascal Maillet entstandene Durcheinander in Wiesbandens Strafraum zum 2:1 nutzen. Die zweite Halbzeit begann Wiesbaden druckvoll und zeigte den Willen zum erneuten Ausgleich. Aber es war wieder Pascal, der nach wiederholten Umspielen auf der rechten Seite zu Marc Jüngling im Strafraum passte. Dieser traf freistehend zum 3:1. Kurz darauf konnte Niedernhausens Torwart den Ball nicht weit genug ins Spielfeld abschlagen, was Wiesbaden eiskalt zum Anschlusstreffer ausnutzte. Und wieder antwortete Nico Bär und erhöhte zum 4:2. Davon nicht genug gelang ihm wenig später ein Schuss nahe der Wiesbadnener Torauslinie zum Tor, den ein Wiesbadener Spieler zum Eigentor abfälschte. Das Endergebnis zum 5:3 wurde wieder durch einen platzierten Fernschuss von Wiesbaden erzielt. Der Ball traf die Niedernhausener Latte und konnte vom Torwart nicht klar genug gehalten werden. Alles in allem waren Mannschaft und Betreuerteam um Helge Lierhammer zufrieden und setzen ihre erfolgreiche Vorbereitungsarbeit auf die kommende Saison fort.

Die Aufstellung des SVN: Marvin Krämer, Moritz Wimmer, Ritik Kapoor, Nico Bäer, Daniel Koch, Arian Pollok, Luca Häuser, Adrian Kaske, Pascal Maillet, Martin Schelle, Gianlucca Beer, Dominik Boron, Philip Stachowiak, Marc Jüngling, Simon Öhler.


2014/2015

2.Tabellenplatz von U17 des SVN verteidigt

Vor der stimmungsvollen Geräuschkulisse der BRITA-Arena empfing der SV Wiesbaden am vergangenen Samstag die B-Jugend aus Niedernhausen. Beide Teams wollten sich den 2.Tabellenplatz sichern. Entsprechend nervös begann das Spiel. Mit den Erfolgen der letzten Spiele im Gepäck zeigte sich der SVN sehr offensiv. Bereits in der zweiten Minute gab es die erste Ecke für den SVN, die vom Wiesbadener Torwart gehalten wurde. Nur wenige Minuten später nahm Leon Glöckner das Zuspiel aus dem Mittelfeld zu einem starken Sturm aufs Wiesbadener Tor an und wurde im Strafraum vom Keeper von den Beinen geholt. Der Strafstoß vom Marc Kowalski ging flach in die Mitte und wurde vom Torwart gehalten. Der SVN bestimmte zunächst das Spiel und Leon konnte in der 11. Spielminute Felix Rehberg vor dem Wiesbadener Kasten bedienen, der das 1:0 für Niedernhausen erzielte. Wiesbaden hielt dagegen und suchte im schnellen Umschaltspiel seine Chance. Ein Freistoß in der 17. Minute traf zum Glück für den SVN nur die Latte. In der 21. Minute erhöhte der kurz zuvor eingewechselte Murat Bostan, durch die von Fabian Grauer getretene Ecke zum 2:0. Wiesbaden konnte in der 27. Minute Unstimmigkeiten in der Niedernhausener Hintermannschaft ausnutzen und erzielte den Anschlusstreffer. In der 2. Halbzeit zeigten beide Elfs, dass ihnen der Zwischenstand nicht ausreicht. Ausgeglichen ging das Spiel hin und her. Die Niedernhausener Abwehr machte ihre Sache gut, denn die Wiesbadener Abschlüsse vor dem Tor konnten derart gestört werden, dass sie nicht ins Netz gingen. Ab der 50. Minute musste Wiesbaden wegen einer roten Karte in Unterzahl weiterspielen, was aber durch den Kampfgeist der Mannschaft im Spiel kaum auffiel. Leon konnte sich in der 67. Minute erneut im Wiesbadener Strafraum durchsetzen und traf mit einem raffinierten Schuss zum 3:1. In der letzten Minute stellte Marc den Endstand zum 4:1 her.  Der SVN konnte so in Wiesbaden den 2 Tabellenplatz erfolgreich verteidigen.

Es spielten außer den genannten bei SVN: Torwart Tamjidul Islam, Nico Bär, Martin Schelle, Yannick Klische, Christoph Roth, Adrian Kaske, Niclas Rosenberger und Luca Häuser.

Viele Grüße

 Volker


B-Jugend des SVN deklassiert Klarenthal

vom 25.04.2015

Nach dem deutlichen Sieg in Igstadt war man gespannt wie die U17 des SV Niedernhausen gegen SC Klarenthal auftritt, schließlich gilt Klarenthal als leistungsstarker Gegner von dem man sich im Hinspiel unentschieden trennte. Niedernhausen ging mit einer offensiven Einstellung in die Partie und konnte in der ersten zwanzig Minuten bereits mit vier Toren durch Luca Häuser, Marc Kowalski, Leon Glöckner und Felix Rehberg für klare Verhältnisse sorgen. Schnelle Vorwärtsbewegungen und gutes Zuspiel waren die Voraussetzung für den Torerfolg. Klarenthal konnte sich in den Zweikämpfen kaum durchsetzen und ließ dem Gastgeber zu viel Raum. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erhöhte der SVN auf 5:0. Ein Foulspiel durch Klarenthal im eigenen Strafraum wurde zum Glück für Klarenthal nicht geahndet. Zu Beginn der zweiten Halbzeit trat Klarenthal energischer nach vorn auf. Aber die Schwäche im der Klarenthaler Spiel ausnutzend, konnte Murat Bostan zum 6:0 erhöhen. Niedernhausen war beweglicher und im Umschaltspiel schneller. Allerdings war auch der Niedernhausener Kasten für Klarenthal zu klein, denn die zwei torgefährlichen Klarenthaler Schüsse in der Halbzeit trafen nur die Latte. Nach dem 7:0 durch Felix, konnte dieser eine Ecke für Yannick Klische hervoragend vor den Klarenthaler Kasten platzieren, dass Yannick zum 8:0 per Kopf einnetzte. Marc schloss den verdienten Sieg mit dem 9:0 Endstand ab. Im nächsten Spiel geht es dann zum direkten Verfolger SV Wiesbaden.

Am Erfolg hatten ebenso teil: Konrad Grimm, Christoph Roth, Martin Schelle, Tamjidul Islam, Adrian Kaske, Niclas Rosenberger, Moritz Eichler und Tobias Benke.


U17 des SVN deklassiert Spvgg. Igstadt

vom 18.4.2015

Mit einem deutlichen 21:1 verabschiedete sich die B-Jugend des SVN im vorgezogenen Punktspiel am vergangenen Mittwoch aus Igstadt. Der spielbestimmende SVN konnte durch Marc Kowalski in der 4. Minute das Führungstor erzielen. Igstadt gab sich anfangs nicht geschlagen und versuchte mit Kontern, den Druck des SVN zu begegnen. Eine vom SVN vermutete Abseitsstellung nutze Igstadt zum Ausgleichstor in der 13. Minute. Darauf antwortete Niedernhausen mit einem Dreierpack innerhalb weniger Minuten. Die Partie gestaltete sich zunehmend einseitiger, weil Igstadt nicht energisch in die Zweikämpfe ging und so dem SVN alle Möglichkeiten zum Spiel vor dem eigenen Kasten erlaubte. Allein dem Igstadter Torwart war es zu verdanken, dass die erste Halbzeit nur mit 6:1 endete. Die zweite Halbzeit zeigte dann einen Torreigen fast im Minutentakt. Wobei auch viele Angriffe nicht zum erfolgreichen Abschluss führten. Insgesamt schossen Marc Kowalski (4., 18., 43., 44., 45., 51., 58. und 59. Minute), Murat Bostan (16., 53., 62. und 70. Minute), Felix Rehberg (20. und 65. Minute), Leon Glockner (29., 38. und 61. Minute), Nico Bär (68. Minute), Fabian Grauer (73. Minute) und Tobias Benke (76. und 80. Minute) den SVN zum Sieg in einer ungleichen Begegnung. Im nächsten Spiel am 25.04.15 zu Hause gegen SC Klarenthal dürfte die U17 einem deutlich stärkeren Gegner gegenüberstehen. Am erfolgreichen Spiel der Mannschaft hatten ebenso teil: Konrad Grimm, Martin Schelle, Tamjidul Islam, Adrian Kaske, Niclas Rosenberger, Luca Häuser und Moritz Eichler.


Niedernhausener B-Jugend startet erfolgreich

Mit einem klaren Sieg beim FC Freudenberg eröffnete die B-Jugend des SVN um Trainer Matthias Bär die neue Saison. Die neu formierte Mannschaft trat von Anbeginn sehr motiviert auf. So erfolgte bereits in der zweiten Minute der erste gefährliche Torschuss auf den Freudenberger Kasten. Aber auch der Gastgeber zeigte sein Können und forderte immer wieder die Abwehr um Moritz Eichler, Felix ???, Christoph Roth und Nico Bär. Nach knapp zehn Minuten konnte Leon Glöckner einen Abstoß von Torwart Konrad Grimm, der weit in die gegnerische Hälfte ging, aufnehmen und nach gekonntem Ausspiel von Abwehrspielern und Torwart das Führungstor einnetzen. Bereits drei Minuten jubelte Leon erneut, als er nach Zuspiel von Martin Schelle auf 2:0 erhöhte. Der FC Freudenberg nun stark mit sich selbst beschäftigt, wurde unsicherer. Das Spiel verlagerte sich dadurch mehr in die Freudenberger Hälfte. Marc Kowalski und Tamjidul Islam fehlten bei ihren Abschlüssen aber das Quentchen Glück zum Tor. Mit Beginn der zweiten Halbzeit drang Freudenberg energisch auf den Ausgleich und setzte Niedernhausen zu. So konnte Freudenberg in der 44. Minute die Abwehr ausspielen und zum 2:1 verkürzen. Niedernhausen lies sich nicht aus der Ruhe bringen und baute sein Spiel konsequent auf. Nach zahlreichen, torlosen Ecken für Niedernhausen konnte in der 57. Minute Felix einen abgewehrten Ball zum 3:1 verwerten. Marc, der immer wieder den Abschluss suchte, stellte wenige Minuten später mit einem gut platzierten Schuß ins rechte Eck den 4:1 Endstand her. Anschließend konnte Freudenberg dem anhaltenden Anstürmen von Niedernhausen paroli bieten und wehrte zahlreiche Torchancen ab. Freudenberg kam kurz vor Spielende durch einen Konter nochmals gefährlich vors Niedernhausener Tor, aber der Ball flog am Netz vorbei.

Junioren: Kreisliga A Wiesbaden

Bericht: Helge Lierhammer


Positiver Saison-Ausklang für die B-Junioren des SVN

VfR Wiesbaden : SV Niedernhausen 1:5 (1:3).
Zunächst war die Begegnung geprägt von gegenseitigem Abtasten, beidseits häufigen Ballverlusten und Geplänkel im Mittelfeld. Mit zunehmender Spieldauer jedoch nahm die Partie Fahrt auf – und die Gäste eroberten sich leichte Feldvorteile. Dennoch fiel der erste Treffer durch die Hausherren, die mit einem schnellen Konter ihren Gegner überraschten (18. Min.). Doch das beeindruckte diesen keineswegs sondern animierte ihn zu verstärkter Attacke. Nun lief das Spiel der Gäste: mit flachen, schnellen Kombinationen, die Breite des Platzes nutzend, setzten sie den VfR’lern immer stärker zu. Was sich zunächst,nach Vorlage durch L. Glöckner,  in einem krachenden Lattenschuß von L. Köhler ausdrückte, führte schließlich in der 30. Minute zum Ausgleich durch Yannick Klische nach Eckstoß von R. Berger. Und kurz darauf erzielte Marc Kowalski die Führung nach mustergültigem Angriff via L. Nowak und Chr. Roth (32.). Früh von der konzentriert agierenden SVN-Abwehr gestört und neutralisiert, kamen die Gastgeber kaum noch zu erfolgversprechenden Angriffen. Um so mehr die SVN-Offensive, von ihrer agilen Defensive tatkräftig unterstützt. So ließ Luca Nowak dem Gäste-Keeper keine Chance, als Vollender einer weiteren gelungenen Kombination über F. Grauer, L. Köhler und M. Kowalski zum 1:3! –
Zu Beginn der 2. Hälfte sah man einen etwas druckvoller agierenden VfR, Keeper Kijek und seine Vorderleute bekamen  mehr Arbeit, hielten aber ihren Kasten sauber. Alsbald übernahmen die Grünweißen jedoch wieder das Kommando, erspielten sich weitere Möglichkeiten. Zunächst, dank Vorarbeit des Duos Rosenberger/Schild hatte L. Nowak den vierten Treffer auf dem Fuß. Doch schließlich und nach einem vergeblichen Versuch (Lattenkracher), vollendete Leon Köhler zum 1:4, nachdem sich M. Kowalski am rechten Strafraumrand gegen zwei Gegner durchsetzen und scharf nach innen passen konnte. Und dank guter Vorarbeit durch L. Glöckner u. P. Schild setzte der Paßgeber selbst den Schlußpunkt zum 1:5 (69.); in einer Partie, in der die
Gäste aus dem Autal dominierten dank spielerischer Präsenz und kämpferischer Einstellung.
Die siegreiche Mannschaft: G. Kijek, F. Rehberg, M. Eichler, L. Nowak, Y. Klische, M. Kowalski, L. Glöckner, L. Köhler, P. Schild, R. Berger, Chr. Roth, F. Grauer, N. Rosenberger; Coaches: M. Stock, M. Bär.

 

Kreisliga A Wiesbaden/B-Junioren:

SV Niedernhausen


Ausgeglichene Partie im Autal

SV Niedernhausen/B-Junioren : SV Wiesbaden/B-Junioren – 1:1 (1:0).

Das heutige Heimspiel des SVN gegen die gleichklassigen Junioren des SVW war eine spannende Partie. Beide Teams spielten von Beginn an auf Sieg: die Gäste auf Offensive setzend – die Gastgeber auf Konter aus sicherer Abwehr heraus. Das gelang beiden ziemlich gut – es war eine Begegnung auf Augenhöhe. Die Grünweißen hielten sich strikt an die ausgegebene Taktik und hatten bereits in der 3. Minute nach Rehberg-Einwurf von links Richtung Strafraum die erste gute Chance durch L. Glöckner. Der nächste grünweiße Konter brachte dann in der 6. Minute den Führungstreffer durch Ruben Berger nach mustergültiger Kombination via M. Kowalski und L. Glöckner!

Die Gäste verstärkten nun den Druck, doch die gut organisierte SVN-Abwehr erwies sich als zunächst unüberwindliches Bollwerk. Trotzdem konnte sich deren defensives Mittelfeld immer wieder befreien und in die Offensive einschalten. So war, nach Initiative von L. Nowak das gleiche Trio wie beim 1:0 für die nächste Großchance verantwortlich, scheiterte jedoch an Wiesbadens Keeper (12.)! Ab Mitte der ersten Hälfte gewannen die Gäste leichte Feldvorteile, konnten diese aber dank engagierter grünweißer Abwehrarbeit nicht in Tore umsetzen! Stattdessen hatten die Autaler noch eine Großchance, herausgespielt durch L. Köhler und T. Oehler – doch R. Berger vergab (32.).

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit dann die Ernüchterung. Die Grünweißen waren offensichtlich noch nicht richtig auf dem Platz, als ein von links getretener Freistoß in den Strafraum segelte – von einem Wiesbadener Spieler nahezu unbedrängt zum Ausgleich verwandelt. Die Hausherren erholten sich zwar relativ schnell vom vermeidbaren Gegentreffer, mußten sich jedoch in der Folge primär auf die Abwehr konzentrieren – ihrer zu Beginn erfolgreichen Taktik verlustig. Dennoch hatten sie durch ihre Sturmspitze P. Farber noch zwei Hochkaräter, eine weitere Chance L. Köhler –  und auch die unermüdlichen L. Glöckner und M. Kowalski scheiterten im gegnerischen Strafraum. Es blieb bei der Punkteteilung!

Die Mannschaft: G. Kijek, F. Rehberg, M. Eichler, D. Winslaws, L. Nowak, M. Kowalski, T. Islam, L. Glöckner, L. Köhler, T. Oehler, R. Berger, P. Farber, N. Rosenberger, Chr. Roth, T. Behnke; Coach: M. Stock.


1. SC Kohlheck : SV Niedernhausen  1:18  (0:8).

Spielfreudige B-Junioren sorgen für Torflut

Vergangenen Samstag traten die Grünweißen in Wiesbaden an. Gegen einen völlig überforderten, aber sich tapfer wehrenden Gegner  erspielten sich die Gäste aus dem Autal sehr schnell die Vorherrschaft auf dem Platz. Sie kombinierten flüssig und schnell über die Flügel und sicherten konsequent nach hinten ab. Somit verlebte ihr Schlußmann Kijek einen fast arbeitsfreien Nachmittag: lediglich einmal ernsthaft geprüft – und am Gegentreffer schuldlos. Stattdessen brachten die Vorderleute sein Gegenüber sehr schnell auf Betriebstemeratur! Neben der Abwehr mit Vorwärtsdrang und vom agilen Mittelfeld angekurbelt, entwickelte sich die Offensive alsbald zur Torfabrik. Für deren Ausstoß verantwortlich waren letztlich die Torschützen Phil Farber und Leon Köhler mit je 4, Tim Oehler mit 3, Yannick Klische und Marc Kowalski mit je 2 sowie Ruben Berger, Felix Rehberg und Christoph Roth mit je einem Treffer. Dies Resultat war schließlich die Summe aus mannschaftlich geschlossenem Auftritt und der Spielfreude des Teams; begünstigt allerdings auch vom Unvermögen der Gastgeber, die Partie offener zu gestalten.

Die siegreiche Mannschaft: G. Kijek, F. Rehberg, M. Eichler, Y. Klische, L. Nowak, M. Kowalski, L. Köhler, P. Farber, T. Oehler, R. Berger, F. Grauer, T. Behnke u. Chr. Roth; Coach: J. Klische

Bericht: Ekkehard Schmidt


SV Niedernhausen : DJK Wiesbaden   2:6 (29.03.2014)

Herbe Schlappe in Wiesbaden

Das gestrige Auswärtsspiel der B-Junioren des SVN bei den Gleichaltigen der DJK Wiesbaden sollte man schnell vergessen! Denn schon  nach dem Anpfiff zeichnete sich ab, daß es ein schweres Spiel für die Grünweißen werden wird – auch, weil sie es sich selbst schwer machten! So offenbarte der bereits nach fünf Minuten gefallene erste Wiesbadener Treffer in dessen Vorbereitung eklatante SVN-Schwächen im defensiven Mittelfeld. Dieser Eindruck, nur kurzzeitig verwischt durch die anschließende, zehnminütige – und aus Niedernhausener Sicht leider ergebnislose Drangperiode, verfestigte sich zusehends. Man kam mit der Einstellung des Gegners, früh zu stören und aggressiv den Zweikampf zu suchen, überhaupt nicht zurecht! Fast unausweichlich fiel dann in der 16. Minute auch das 0:2! Das Bemühen der Mannschaft, das Spiel in der Folge offener zu gestalten, erschöpfte sich meist in Einzelaktionen, verdeckte aber nicht die teils technischen  – aber vor allem die spielerischen Schwächen der Mannschaft am heutigen Tage. Hinzu kam dann auch noch das Pech: der dritte Gegentreffer (20.) resultierte aus klarer Abseitsposition! Auch der vierte, kurz nach Wiederanpfiff gefallen, sorgte für einschlägige Diskussionen. Das änderte aber  nichts an der generellen Spielgestaltung der Autaler B-Junioren:hinten wurde teils kopflos agiert – und nach vorn fehlten die Ideen – und der Mann, der die Mannschft mitgerissen hätte! Die beiden SVN-Tore durch Ruben  Berger (50.) und Leon Köhler (59.) sind – ohne deren Leistung schmälern zu wollen, somit leider nur Ergebniskosmetik am enttäuschenden Endresultat von 2:6!

Bericht: Ekkehard Schmidt


Freie Turner 2 – SV Niedernhausen 1:0

B – Jugend unterliegt knapp in Wiesbaden

Zum zweiten Rückrundenspiel wurde man bei den Freien Turnern in Wiesbaden angetreten. Bei kühlen Temperaturen war der Motor wohl noch nicht gestartet, und so musste man bereits mit dem ersten Gegenangriff in der 3. Minute das 0:1 hinnehmen. All die taktischen  Vorgaben, die klar besprochen wurden, waren somit bereits nach kurzer Zeit Makulatur. Wie im Hinspiel waren die Gastgeber körperlich sehr präsent und konnten die Autaltruppe das ein und andere Mal in brenzlige Situationen zwingen. Leider war auch die unfaire und nicklige Spielweise der Wiesbadener ein Grund, dass kein Zugriff auf das Spiel erreicht wurde. Zur zweiten Hälfte änderte sich die Einstellung grundlegend. Zweikämpfe wurden angenommen und auch spielerisch konnte zugelegt werden. Es wurden zwei, drei gute Möglichkeiten herausgespielt, die aber gegen eine starke Abwehr und einem unglücklich agierenden Schiedsrichter, an diesem Abend genutzt werden müssen, um etwas Zählbares erreichen zu können. Immerhin konnte sich der Gegner in der zweiten Hälfte kaum nennenswerte Möglichkeiten erspielen. Hier muss man für die zukünftigen Spiele fordern, dass diese Einstellung von Beginn an auf das Spielfeld transportiert wird.

Jetzt gilt es im letzten Spiel in diesem Jahr, nochmals alle Kräfte zu mobilisieren um erfolgreich Revanche für die unglückliche Hinspiel Niederlage zu nehmen. Mit der gezeigten zweiten Halbzeit ist das allemal möglich.

Bericht: Michael Stock     


TSG Kastel 46 – SV Niedernhausen 0:7

Zum Rückrundenauftakt gab es am Ende das gleiche Ergebnis wie zu Beginn der Saison.

Mit 7:0 gewann die B – Jugend bei Kastel 46. Allerdings war es ein zäher Beginn mit einigen Chancen für die Heimelf, die das Spiel engagiert annahm. Mit schnellem Spiel über die Außen sollte der SVN den Gegner in die eigene Hälfte auf dem kleinen Platz einschnüren. Dies gelang anfangs nur bedingt. In der 12. Minute setzte sich Ruben durch und konnte nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Yannick sicher zum 1:0. Das 2:0 entsprang dem gleichen Ablauf. Einige gute Möglichkeiten wurden bis zur Pause noch ausgelassen. Somit ging es mit vielen Wechseln in die Halbzeit. Zur zweiten Hälfte sollte das Spiel noch mehr über die Außen forciert werden. Dies gelang dann zusehends besser. Kurz nach der Pause konnte sich Tim schön durchsetzten und zum 3:0 einschießen. Nach einer Ecke war es wiederum Tim der seinen Fuß richtig hinhielt und mit seinem Doppelpack erhöhen konnte. In der 65. Minute dezimierte sich der Gastgeber und kam auch nicht mehr in das Spiel. Zu überlegen waren jetzt die Aktionen des SVN und es wurden einige Chancen ansehnlich herausgespielt. Marc konnte seine Ballfertigkeit noch nachdrücklich unter Beweis stellen und durch zwei weitere Treffer unterstreichen. Wobei der zweite Treffer einer sehr schönen Kombination mit tollem Pass von Leon vorausging. Den Schlusspunkt setzte Luca, nach einer schnellen Kombination  zum 7:0. Alles in allem ein insgesamt recht guter zweiter Durchgang. Mit diesem Sieg konnte man sich jetzt in der vorderen Tabellenregion festsetzten.

Am kommenden Samstag geht´s zu den Freien Turnern bei denen noch eine Rechnung offen ist.

Bei voller Konzentration und Einstellung ist dort allemal etwas zu holen.

 

Bericht: Michael Stock


SV Niedernhausen:VfR Wiesbaden   4:1  (2:0)

Vergangenen Freitag empfingen die B-Junioren des SVN die Gleichaltrigen des VfR Wiesbaden.

Beide Teams trennt nur ein Punkt, sodaß es eine spannende Partie zu werden versprach. Doch zunächst – und wohl auch dieser Tabellen-Situation geschuldet, war reichlich Hektik im Spiel: viele Zweikämpfe im Mittelfeld und häufige Ballverluste hüben wie drüben prägten  das Geschehen. Davon auszunehmen war lediglich die erste VfR-Chance in der 3. Minute, die Keeper Kijek jedoch parieren konnte. Doch mit zunehmender Spieldauer bestimmten die Hausherren das Match und kamen zu ersten Gelegenheiten. Eine von diesen durch einen Klische-Freistoß, vom gegnerischen Schlußmann noch pariert. Das war die Ouvertüre zum verdienten Führungstreffer: F. Rehberg stoppte einen Angreifer, schlug sofort einen weiten Paß in die Spitze und M. Kowalski markierte aus 20m das 1:0 per sehenswertem Bogenschuß unter die Querlatte. Nach Wiederanstoß und quasi im Gegenzug wäre beinahe der Ausgleich gefallen, als die Gäste die offenbar noch unsortierten Hausherren überraschten… doch überhastet vegaben. Stattdessen fiel wenig später der zweite Treffer für den SVN. Einem Foul an M. Kowalski folgte der Freistoß von M. Eichler: sein Ball, lange in der Luft, senkte sich dann überraschend schnell in Reichweite von L. Glöckner, der sofort reagierte und das 2:0 erzielte (30.). Nun beherrschten die Autaler endgültig Spiel und Gegner. Meist über die beiden Außenbahnen wurde die Offensivkette mit den beiden Spitzen bedient – zunächst noch ohne weitere Treffer. Das sollte sich jedoch, totz teils strömenden Regens, alsbald ändern! So führte ein über D. Winslaws eingeleiteter Angriff per Ballstafette via L. Nowak, R. Berger und dem im Strafraum gefoulten L. Glöckner zum durch Y. Klische souverän verwandelten Elfmeter und 3:0 (60.). Ein kleiner Schönheitsfehler war das anschließende Gegentor der Gäste zum 3:1, bevor dann M. Kowalski ein Strafraumgetümmel nach Freistoß kurzentschlossen zum 4:1 Endstand nutzte.
Die Mannschaft: G. Kijek, T. Islam, F. Rehberg, M. Eichler, D, Winslaws, R. Berger, T. Oehler, L. Nowak, M. Kowalski, L. Glöckner, Y. Klische; Chr. Roth, J. Engler, F. Grauer. Coaches: M. Stock, M. Bär.

 

Bericht: E. Schmidt


SV Niedernhausen : SC Kohlheck Wiesbaden    10:2  (5:1)

Hoher Heimsieg der B-Junioren des SVN

Von Beginn an dominierten die Hausherren ein munteres Spiel – den Gästen in allen Belangen überlegen am heutigen Abend! Mannschaftlich geschlossen, störten die Grünweißen früh die Kreise des Wiesbadener Teams; und strebten ihrerseits mit breit angelegtem Spiel über die Außenbahnen Richtung gegnerisches Tor. Das frühe Pressing ließ den Gegner kaum aus der eigenen Hälfte herauskommen und der Druck auf dessen eigene Abwehr schuf Raum für die SVN-Offensivkräfte. Und dennoch ließ der erste Treffer bis zur 21. Minute auf sich warten – was eher unkonzentriertem Abschluß als bravouröser Abwehrleistung der Kohlhecker zuzuschreiben war! Der Treffer von Christoph Roth war die Initialzündung. Ohne explizit einzelne Spieler herausheben zu wollen, denn es war eine kompakte sportliche Leistung der Mannschaft, seien natürlich die ‚Vollstrecker‘ genannt: Phil Farber mit vier Treffern -an einem weiteren war er zusammen mit Marc Kowalski beteiligt, der ein weiteres schoss, sowie Ruben Berger mit 2, Chr. Roth und Leon Glöckner mit jeweils einem Tor  vervollständigten die Statistik. Die beiden Gegentore beeinträchtigen kaum die ansprechende Leistung. Wenn sich diese konservieren ließe für die kommenden Spiele auch gegen stärkere Gegner, wird der Rest der Saison ausgesprochen interessant werden!

Das siegreiche Team: Y. Wolf, M. Eichler, F. Rehberg, T. Oehler, R. Berger, F. Glöckner, M. Kowalski, P. Farber, T. Islam, L. Nowak, Chr. Roth, F. Grauer;

Coach: M. Stock


FV Biebrich 02 : SV Niedernhausen     3:0  (1:0)

Herbe Niederlage der B-Junioren des SVN

Defensiv gut eingestellt und auf Konter setzend, maßen die Grünweißen ihre Kräfte mit den Gleichaltrigen des derzeitigen Tabellenführers. Durchaus auf Augenhöhe, was zumindest die erste halbe Stunde der Partie betraf! In Vorwärtsverteidigung wurde der Gegner bereits an der Mittellinie empfangen –  was zunächst auch gut gelang, wie einige chancenreiche Konter zeigten. Doch in der 19. Minute erwischten die Biebricher den noch in der Vorwärtsbewegung befindlichen Gast und erzielten den Führungstreffer. Aber bereits zwei Minuten später hatte P. Farber, nach gutem Zuspiel von D. Winslaws den Ausgleich auf dem Fuß: doch der Ball strich haarscharf am Pfosten vorbei! Kurz darauf, mit Freistoß von M. Kowalski im Strafraum angespielt, scheiterte er an der vielbeinigen Abwehr. Das gleiche Schicksal ereilte auch R. Berger nach schnellem Zuspiel von L. Nowak – ebenso erneut die SVN-9 mit der größten Chance in der 32. Minute: allein vor Biebrichs Keeper vergab er überhastet. Kurz danach schied er verletzt aus, stattdessen kam T. Oehler ins Spiel.
Nach der Pause versuchten die Autaler ihre bis dato achtbare Leistung fortzusetzen, kassierten aber in den folgenden 10 Minuten durch einen Doppelschlag den schier unaufholbaren Rückstand zum 0:3. Dennoch war Weiterkämpfen die Parole. Obwohl die Biebricher nun ihren Vorsprung eher verwalteten, schlichen sich bei den Gästen vermehrt Abspielfehler und auch Mißverständnisse ein. Das erlaubte den Hausherren gefährliche Konter, wovon einer auch zu derem nächsten Treffer führte. Der wurde jedoch, wegen Offensiv-Fouls vom Schiedsrichter nicht anerkannt – es blieb also letztlich beim bekannten Ergebnis!
Die Mannschaft: Y. Wolf, M. Eichler, F. Rehberg, D. Winslaws, Y. Klische, R. Berger, L. Glöckner, M. Kowalski, P. Farber, T. Islam, L. Nowak, T. Oehler, N. Rosenberger, Chr. Roth, T. Behnke; Coaches: T. Stock, M. Bär

Bericht: Ekkehard Schmidt


SV Niedernhausen – DJK SchwarzWeiß Wiesbaden  2:2 (2:1)

Die B-Jugend läßt Punkte im Autal liegen

 

Fahrlässig umgegangen mit ihren Chancen sind die Grünweißen am vergangenen Samstag – das bleibt als Fazit eines Spiels zweier unterschiedlicher Hälften! In der ersten dominierten die Hausherren. Sie konzentrierten sich darauf, den Ball kontrolliert durch die eigenen Reihen laufen zu lassen, ihr Spiel über die Außenbahnen nach vorn zu tragen. Dennoch mußten sie den überraschenden Rückstand hinnehmen, weil ein ballführender DJK-Spieler nicht rechtzeitig angegriffen wurde – und sich Keeper Wolf von dessen Bogenschuß aus 25m überraschen ließ (18.)!

In der Folge dann wütende Angriffe der Hausherren, von denen einer vier Minuten später zum verdienten Ausgleich führte, durch Tor von T. Oehler (22.). Dies beflügelte die Gastgeber zu weiteren, teils sehenswerten Kombinationen; eine, über L. Nowak eingefädelt und weiterlaufend über M. Kowalski sowie L. Köhler hätte dem SVN beinahe die Führung gebracht.Doch diese stellte sich dann endlich in der 36. Minute ein, als Spielführer Klische die Initiative ergriff, den Ball nach vorne trieb, der über Chr. Roth, N. Rosenberger und M. Kowalski erneut auf den Fünfer zulief, welcher dann auch erfolgreich abschloß zum 2:1.
Zunächst sah es so aus, als wollten die Grünweißen ihr ansehnliches Spiel nach Wiederanpfiff fortsetzen: eine erste Großchance, herausgespielt von L. Glöckner scheiterte am schwachen Zuspiel auf L. Köhler und somit am gegnerischen Torhüter (41.). Danach riß der Faden. Die Gäste kamen immer besser ins Match durch aggressives Zweikampfverhalten, was ihre Gegner ziemlich irritierte; denn es lief von nun an nicht mehr viel zusammen! Die Offensive bstand aus Einzelaktionen, Mittelfeld fand nicht statt und die Defensive bekam heftig zu tun. Unkonzentriertes Spiel und sich häufende, individuelle Fehler führten schließlich zum Ausgleich! Ein vom Gegner abgefanges Abspiel verwandelte dessen Fünfer in der 64. Spielminute zum 2:2!
Von da an spielte man fast nur noch auf ein Tor, das Gästetor! Doch es gelang den Niedernhausener Spielern nicht, den Siegtreffer zu markieren: blindes Anrennen, unkonzentrierter Abschluß – und eine starke Keeperleistung verhinderten dies. Somit vergaben die B-Junioren des SVN leichtfertig die Chance, ihren bisherigen Tabellenstand zu verbessern!
Die Mannschaft: Y. Wolf, M. Eichler, F. Rehberg, Y. Klische, L. Nowak, L. Köhler, R. Berger, L. Glöckner, T. Oehler, M. Kowalski, G. Kijek, N. Rosenberger, Chr. Roth, D. Winslaws, T. Behnke; Trainer: M. Stock.

Bericht: Ekkehard Schmidt


SVN : FC 34 Bierstadt  3:0  (1:0)

Heimsieg der B 1

Nach anfänglichem Abtasten beider Teams, mit zunächst häufigen Ballverlusten hüben wie drüben, setzte sich recht schnell die technische Überlegenheit der Hausherren durch – auch wenn sie sich zunächst noch nicht rechnete. Der Gegner empfing die SVN-Offensive tief gestaffelt und bereits an der Mittellinie, kompromißlos im Zweikampf. Die Hausherren konterten mit breiter Spielanlage und Aktionen über die Außenbahnen. Das sollte sich auszahlen! Ein Zuspiel auf M. Kowalski in des Gegners Hälfte, eine hohe Flanke in den Bierstadter Strafraum auf P. Faber: dessen abprallenden Volley verwandelte L. Nowak reaktionsschnell zum 1:0 (18.). Diese längst fällige Führung war gleichzeitig auch der Beginn der stärksten Grünweißen-Phase während der ersten Hälfte. Man hatte das Gästeteam im Griff und produzierte weitere Chancen: so scheiterten jeweils L.Köhler und L. Glöckner am gegnerischen Keeper (22./24.) – auch der in der 30. Minute eingewechselte T. Oehler mit überraschendem Distanzschuß. In dieser Drangperiode der SVN-Junioren verhängte der Referee einen Elfer gegen die Hausherren, obwohl Y. Klische den Gegner regelkonform vom Ball trennte (37.). Ausgleichende Gerechtigkeit: Y. Wolf hielt den – zugegeben, nicht sehr scharf getretenen Strafstoß!

In der zweiten Halbzeit gingen die Gastgeber weiter auf Torejagd, was die Bierstadter mit teils übergroßer Härte zu verhindern trachteten. Die bedauerliche Folge dieser Gangart: P. Farber schied kurz nach Beginn der 2. Spielhälfte verletzt aus! Für ihn kam N. Rosenberger ins Spiel. Inzwischen war auch L. Köhler wieder auf dem Platz , der den nach Foul an T. Oehler vehängten Elfmeter zum 2:0 sicher verwandelte. Die Ruppigkeiten der Gäste häuften sich nun, sodaß die Hausherren einen Gang zurückschalteten. Dennoch gelang ihnen in der 57. Minute der überfällige dritte Treffer nach präzisem Eckstoß von M. Kowalski, den L. Glöckner zum verdienten Heimsieg der B-Junioren des SVN verwandelte.

 

Die Mannschaft: Y. Wolf, F. Rehberg, M. Eichler, Y. Klische,L. Glöckner, T. Islam, L. Nowak, L. Köhler, R. Berger, P. Farber, M. Kowalski, T. Oehler, N. Rosenberger, J. Engler; Trainer: M. Stock, Co-Trainer: M. Bär.


SV Niedernhausen – Freie Turner Wiesbaden II 0:2

B – Jugend verliert das zweite Saisonspiel

Vor zwei Wochen konnte die erste Garde der Freien Turner nur mit Mühe das Feld als Gewinner

verlassen. Am Freitag verließen die Gäste mit ihrer 2. Mannschaft als Sieger völlig verdient das Autal. Die erste Hälfte überraschte alle Umstehenden ob der schwachen Partie der Heimelf.

In den ersten Minuten war schon anzumerken, dass keinerlei Spannung und Einsatz zu erkennen war. Nahezu alle Zweikämpfe wurden verloren und die körperlich etwas schwächeren Gegner

konnten sich immer wieder durchsetzten. So war es in der 18. Minute dann auch soweit, als nach einem Durcheinander im Strafraum der Gegner einen Heber über den weit aus dem Tor gelaufenen Torhüter das 0:1 erzielte. In der Halbzeit folgte eine klare Ansage seitens des Trainers und das Bemühen wurde deutlich sichtbar. Allerdings mit dem ersten Angriff konnten die Gäste das Ergebnis auf 0:2 schrauben. Wiederum wurde eine Unachtsamkeit bzw. fehlende Kommunikation zwischen Torhüter und Abwehr eiskalt ausgenutzt. Zumindest bemühten sich die Jungs das Spiel offen zu gestalten. Es gab auch zwei klare Einschussmöglichkeiten, die die Partie vielleicht  nochmals spannend gemacht hätten. An diesem Tag passte jedoch wenig zusammen.

Wurde in den Trainingseinheiten spielerische Elemente geübt und angesprochen so waren diese im Spiel nicht zu entdecken. Auch diverse Umstellungen konnten das Ergebnis nicht in bessere Bahnen lenken.

Unter dem Strich muss man klar erkennen dass diese Saison kein Selbstläufer wird und nur über den vollen Einsatz, Willen und der Einstellung positive Ergebnisse zu erzielen sind. Der nächste Gegner wird am kommenden Sonntag nicht einfacher und sollte ein klares Signal seitens der Mannschaft fordern, die durchaus vorhandenen Talente auf dem Platz zu zeigen.

 

Bericht: Michael Stock   


SV Niedernhausen – TSG Kastel 7:0

Das erste Saisonspiel war dann doch eine klare Angelegenheit für die Autaltruppe. Bereits nach 15 Minuten war das Spiel entschieden.  Der SVN machte früh Druck und bestimmte gegen die körperlich und spielerisch unterlegenen

Gäste aus Kastel klar das Geschehen. Luca eröffnete den Torreigen nach Vorlage von Marc in der 5. Minute. Drei Minuten später erzielte Leon Köhler nach einem Abstauber das 2:0. Nach einer Ecke von Phil erhöhte Leon Glöckner auf 3:0.

Mit dem Gefühl des sicheren Sieges wurde ein Gang nach unten geschaltet und viele hochkarätige Chancen blieben ungenutzt. Allen voran Phil Farber musste das Visier noch etwas nachjustieren. In der Halbzeit gab es seitens der Trainer eine leichte Ansprache das Tempo hochzuhalten und weiter konsequent auf Torjagd zu gehen. Es wurde munter durchgewechselt, sodass alle Spieler genügend Spielpraxis bekamen. Auch die Umstellung der zweiten Hälfte zur Dreier – Kette und den etatmäßigen Innenverteidiger Yannick Klische in die Spitze zu stellen, brach der Überlegenheit kein Bein. Wiederum kurz nach Anpfiff vielen schnelle Tore. Phil konnte endlich, nach schöner Ecke von Ruben, einen wuchtigen Kopfball im Netz versenken. Leon Glöckner erhöhte mit seinem zweiten Treffer nach Phil´s Vorarbeit zum 5:0.

Die beiden letzten Treffer markierte Marc mit einer feinen Einzelleistung und nach einer Vorlage von Ruben zum Endstand von 7:0.

Die nächsten Spiele werden mit Sicherheit schwieriger werden. Gegen die Freien Turner, die ihrerseits ihr Auftaktspiel gegen Bierstadt gewinnen konnte, muss die Konzentration und Konsequenz über die gesamte Spielzeit hochgehalten werden. Auch ist aus der Vorwoche noch etwas gutzumachen.

 

Bericht: Michael Stock


Bericht vom B – Jugend Pokalspiel am 24.8. gegen die Freien Turner Wiesbaden

SV Niedernhausen – Freie Turner Wiesbaden 2:3 

Nichts für schwache Nerven war das erste Pflichtspiel der B – Jugend.

Gegen die körperlich sehr robusten und technisch versierten Gäste der Freien Turner aus Wiesbaden wurde das Pokalspiel nach Verlängerung mit 2:3 verloren.

Von Anfang an entwickelte sich ein intensives und temporeiches Match. Das SVN – Team hielt gut dagegen und nahm die Zweikämpfe an. Nach gutem Nachsetzten von Phil Farber schoss der gegnerische Torwart ihn an und der Abpraller landete im Tor zum 1:0. Kurz vor der Pause war es ein

Eckball der den Ausgleich für die FT bescherte.

Zur zweiten Hälfte erhöhte der Gast das Tempo. Jedoch stand die Abwehr um Yannick Klische, Moritz Eichler, Felix Rehberg und Dilan Windslaw recht sicher und ließen Chancen aus dem Spiel heraus nicht zu. Wenn sich eine Möglichkeit für die Gäste ergab, war Yannik Wolf ein sehr sicherer Rückhalt.

Mit einem Konter konnte durch Vorarbeit von Ruben Berger das 2:1 durch Leon Köhler erzielt werden. Wieder durch eine Standardsituation konnte der Gast ausgleichen. Hier wurde die Zuordnung verpasst. Trotzdem kämpften die Jungs aufopferungsvoll gegen den jetzt sehr starken Gegner.

So ging es in die Verlängerung. Wiederum nach einer Ecke, die auf den langen Pfosten gezielt war,

konnte ein wuchtiger Kopfball des Gegners nicht verhindert werden, der dann auch zum Endstand von 2:3 führte.

Trotz der Niederlage war das Engagement aller eingesetzten Spieler sehr zu loben. An diesem Tag waren viele gute Abläufe zu beobachten di e in den Trainings zuvor geübt wurden.

Mit der Rückkehr des bisher verletzten Trainers Matthias Bär bekommt dann  auch Michael Stock die Unterstützung die die Mannschaft auch in den einzelnen Teilen in den Trainings braucht.

 

Abgesehen von dem Ergebnis war das alles in allem ein guter Start der dann hoffentlich am kommenden Samstag im ersten Saisonspiel mit drei Punkten belohnt wird.

 

Bericht: Michael Stock