Packendes Spiel und ein halbes Dutzend Tore durch den SV Niedernhausen.
Gruppenliga: TUS Nordenstadt – SV 1913 Niedernhausen  3 : 6 (2 : 3).

Vom Anpfiff weg erlebten die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch mit der Führung der Hausherren in der 7. Minute durch Lieb. Einen langen präzisen Pass von Marcel Krabler verarbeitete Dennis Merten mit seiner feinen Technik drei Minuten später zum Ausgleich. Doch nach 17. Minuten schoss Torjäger Lieb die Nordenstädter erneut in Führung. Dennis Merten war in der Folge in der Offensive brandgefährlich und verwertete  in der 37. Minute ein Zuspiel von Dominik Gudenkauf zum  Ausgleich. Dann hatte Manuel Ulm zunächst in der 42. Minute die große Chance den SVN in Führung zu schießen, doch er scheiterte am Torhüter. In der 44. Minute stieg er dann aber nach einem Eckball mustergültig hoch und sein Kopfball brachte dem SVN die 3 : 2 Pausenführung.

Nach der Pause brannte die Autaltruppe ein wahres Feuerwerk in der Offensive ab. Zunächst war es nochmals Dennis Merten, der mit schnellem Antritt auf 4 : 2 erhöhte und Timo Wagner erzielte mit einem Freistoß  aus spitzem Winkel ein „echtes Tor des Monats“ zum fünften Tor für den SVN. Ab der 60,Minute musste der SVN mit 10 Mann auskommen, da unser Innenverteidiger nach einem harmlosen Foulspiel die Gelb/Rote Karte vom Schiedsrichter gezeigt bekam. Aber auch dieses Handicap bremste den Offensivdrang de Autaler nicht aus. Als dann Dennis Merten in der 82 Minute Yannick Klische freispielte, sah dieser den mitgelaufenen Gürkan Bingöl und der schlenzte den Ball gefühlvoll zum 6. Treffer in das Tor der Hausherren. In der 90. Minute konnte Nordenstadt noch einmal verkürzen, doch da waren die SVN-Fans schon in echter Partystimmung nach einem wahrlich geilen Spiel. Der SVN überzeugte mit einer guten Spielanlage und großem Laufpensum und hatte in Dennis Merten und Yannick Klische die herausragenden Einzelspieler. Alle 14 eingesetzten Spieler stellten sich in den Dienst der Mannschaft, die nach diesem Spieltag auf den zweiten Tabellenplatz vorrückte.

Am kommenden Sonntag spielt der SVN um 15:00Uhr bei der TSG Wörsdorf, die zum Saisonstart vier Sieg in Folge erzielte, aber in den letzten Wochen etwas aus dem Rhythmus geriet. Das hat in diesem Derby aber gewiss nichts zu bedeuten.

Der SV Niedernhausen spielte mit Trinkl, Klische, Krabler, Reusing, Ruiz Gonzales, Demir (ab 28. Bingöl), Wagner, Gudenkauf, Hemerat, Merten, Ulm (Schnoor, Frusteri).