SG Niederhausen/Niederjosbach – FSV Schierstein 08 2:4 (2:1)
Nach der Niederlage am Wochenende durften die SGNN-Damen am kalten Mittwochabend die Verbandsligadamen des FSV Schierstein 08 zum Regionalpokalviertelfinale im Autal begrüßen. Man wollte sich mit vollem Kampfgeist dem Gegner stellen und das gelang den Damen der Spielgemeinschaft über das komplette Spiel hinweg gesehen eigentlich sehr gut und durch die geschlossene Abwehrleistung, die man mit einer Mauer vergleichen konnten, ließ man den Schiersteinerinnen zunächst kaum eine Chance.
Allerdings beschränkten sich die Offensivaktionen der Heimmannschaft ausschließlich auf Befreiungsschläge aus der Abwehr heraus. Dennoch waren es die Spielerinnen der SGNN, die in der 10. Minute durch Katharina Schreiner, die von Larissa Ebert mit einem Pass geschickt wurde im Eins-gegen-Eins gegen die Torfrau durch und erzielte den 1:0 Führungstreffer. Kurz darauf erarbeiteten sich die Damen der SGNN eine Großchance zum 2:0, die leider leichtsinnig vergeben wurde.
Die Gäste spielten munter auf das Tor von Annika Moritz weiter, die sich in der kritischen Personalsituation auf der Torwartposition dafür bereit erklärte und ihren Platz im Feld aufgab. Als gelernte Feldspielerin erledigte sie ihre Aufgabe im Tor souverän. Die Schiersteinerinnen übten fast die gesamte Spielzeit mit ihren laufenden Offensivaktionen Druck auf Abwehr und Tor der Heimdamen aus und folglich erzielten sie in der 30. Minute den verdienten Ausgleich über eine schnelle Doppelpass-Kombination und die Perfekte Ablage an den Elfmeterpunkt, wo die Stürmerin wartete und nur noch einschieben brauchte.
Kurz vor der Halbzeit eroberten die SGNN-Damen in ihrer Abwehrschlacht erneut den Ball und mit einem gezielten Pass in die Schnittstelle der Abwehr konnte Vanessa Dinges Katharina Nowotka perfekt in Szene setzen, die den Ball über die Torfrau lupfte und zum 2:1 (43.) ins Tor kullerte.
Nach der Halbzeit wurde der Druck der Schiersteinerinnen noch einmal größer, aber auch die Damen aus dem Autal wurden mutiger und offensiver. Die logische Konsequenz waren größere Lücken vor dem Tor der Spielgemeinschaft, die die Damen des FSV nutzen und in der 58. Minute zum 2:2 ausglichen. In der gleichen Minute konnten die Schiersteinerinnen auch noch mit einem Freistoßtor aus 20 Meter mit 2:3 in Führung gehen.
Man merkte nun die zugrunde gehenden Kräfte der Gruppenligaspielerinnen gegenüber den Verbandsligadamen an, dennoch versuchten die SGNN-Damen Offensivaktionen zu starten und den erneuten Ausgleich zu erkämpfen, im Gegenzug bauten aber die Schiersteinerinnen durch einen schönen Distanzschuss zum 2:4 (80.) ihre Führung aus.
Alles in allem kann man trotzdem sagen, dass die Damen der SGNN ein starkes Spiel abgeliefert haben, welches nicht mit der Niederlage vom Wochenende zu vergleichen war. Durch das Aus im Pokal kann man sich nun 100%ig auf die Liga konzentrieren und dort auf Punktejagd gehen.
Es spielten: Annika Moritz, Malin Fischer, Annika Lang, Vanessa Dinges, Julia Starzetz, Miriam Chlumsky Hartmann, Katharina Nowotka(1), Katharina Schreiner (1), Tamara Dinges, Larissa Ebert, Daniela Silva Fischer, Mareike Nickel, Nina Kolb, Hannah Jobelius

Vanessa Dinges