Der SV Niedernhausen zwingt den Tabellenführer in der Schlussphase in die Knie

Gruppenliga: SV 1913 Niedernhausen – FC Waldbrunn  2 : 1 (0 : 0)

 

Alles was ein Fussballspiel an Dramatik, Kampfgeist und Begeisterung für die leidenschaftlich mitgehenden Zuschauer bieten kann, bekamen die Besucher beim Gastspiel des FC Waldbrunn in der Autalarena geboten. Bis zum Wechsel lag die Führung für den SVN mehrfach in der Luft durch Manuel Ulm und Ilias Amallah. Die Gäste aus dem Westerwald wirkten kampfstark und kompakt, hatten aber keine nennenswerten Torchancen.

Im zweiten Durchgang war es ein offener Schlagabtausch mit dem Führungstreffer der Gäste in der 57. Minute nach einem abgefälschten Freistoss. Der SVN regierte mit großem Kampfgeist und wurde in der 76. Minute endlich belohnt, als Luca DÁntuono und Nico Hernandez vor dem Gästetor zum Kopfball kamen und ein Abwehrspieler der Waldbrunner den Ball in die eigenen Maschen zum Ausgleich abfälschte. Jetzt wollte es die Autaltruppe unbedingt wissen und zwei Minuten vor dem Spielende wurde Nico Hernandez im Strafraum gefoult.

Der Schiedsrichter entschied sofort auf Strafstoss und Manuel Ulm schweißte das Leder unhaltbar in die Maschen zum Siegtreffer. Die Fans in der Autalarena waren schier aus dem Häuschen und feierten ihre Mannschaft bis lange nach Spielende leidenschaftlich.

Solche Spiele gehen unter die Haut, besonders wenn im finalen Schlagabtausch das eigene Team die Oberhand behält. Vier Siege des SVN in den letzten Spielen sind eine großartige Bilanz und schon am kommenden Sonntag folgt der nächste Knaller, wenn der SVN an der Berliner Straße auf den SV Wiesbaden trifft. Der SVW spielt nach eine schwierigen letzten Saison bisher eine ausgezeichnete Spielzeit und gehört zu den Aufstiegsaspiranten. Die Autaltruppe wirkt inzwischen mannschaftlich geschlossen und wird mit dem zuletzt gezeigten Kampfgeist auch in diesem gewiss schweren Auswärtsspiel wieder einen Punktgewinn anstreben.

Der SV Niedernhausen spielte mit Trnka, Kremer, Bektas, Hernandez, Adou, von Michalkowsky, Schenck, Wagne, Amallah, Ulm, Berg (DÁntuono, Bingöl, Bernert).

 

Ein halbes Dutzend Tore durch den SV Niedernhausen II

A-Liga: SV Niedernhausen II – SV Frauenstein II  6 : 0 (6 : 0)

 

Vor der Pause brannte der SVN II ein wahres Feuerwerk ab und erzielte sechs schön herausgespielte Tore. Die Mannschaft ließ den Ball geschickt in den eigenen Reihen laufen und die Gäste hatten außer einer fairen Spielweise kaum Gelegenheit zu einem offenen Spielverlauf. Bis zur 41. Minute hatte der SVN durch Bachl, Beslic, Rami (2), Nowak und Schmitt sechs Treffer erzielt.

In der zweiten Halbzeit schaltete die Mannschaft bei wunderbarem Sonnenschein gleich mehrere Gänge zurück, hatte aber dennoch klare Möglichkeiten das Resultat auszubauen.

Wichtig sind jedoch allein die Punkte und da kann die Fortsetzung am kommenden Sonntag erfolgen, wenn die Mannschaft ebenfalls beim SV Wiesbaden II antritt.

Der SVN II spielte mit Trinkl, Beslic, Klische, Rehberg, Schmitt, Glassner, Doerr, Nowak, Rami, Bachl, Affelder, Jakob, Breitbach, Islam.

 

Der Vorstand des SV 1913 Niedernhausen